Wer zu spät kommt…: Laschet warnt vor wachsender Terror-Gefahr in NRW

Foto: über dts Nachrichtenagentur
Die Polizei soll man wieder den Kopf hinhalten für eine verfehlte Politik (Foto: über dts Nachrichtenagentur)

Als die Islamkritiker und Aufklärer vor vielen Jahren davor warnten, dass die islamische Terrorgefahr in Deutschland immer größer werden würde, wurden sie von den Medien und der Politik verlacht, verteufelt und als rechte Spinner gesellschaftlich geteert und gefedert. Jetzt, wo im Prinzip schon alles zu spät ist, weil Frau Merkel in ihrem Flüchtlingswahn jede Menge islamische Terroristen ins Land gelockt hat, entdecken CDU-Politiker wie Armin Laschet plötzlich die Gefahr:

Der designierte Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), warnt vor einer zunehmenden Terrorgefahr durch Islamisten in NRW. „Die Gefahr, die von rückkehrenden IS-Kämpfern ausgeht, wird sich in Nordrhein-Westfalen weiter verschärfen“, sagte Laschet dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagsausgabe). Die CDU habe mit ihrem künftigen Koalitionspartner FDP ein umfassendes Paket zum Schutz der Bürger vor Terror vereinbart: „Das reicht von der Prävention bis hin zu neuen Fahndungsinstrumenten“, so der CDU-Landesvorsitzende. „Unser Ziel ist es zudem, mehr Polizei auf die Straße zu bringen. Dafür wollen wir die Polizeiassistenten, die die Polizei von Bürokratie entlassen sollen, jetzt so schnell wie möglich einstellen.“ (dts)

Was für ein Hohn. Erst die Bürger dieser Gefahr aussetzen, dann mehr Sicherheit versprechen, aber niemals das Übel bei der Wurzel packen, denn das könnte die Kanzlerin verunsichern.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...