Lidl: Moslemische Hyperventilation wegen Schweinefett auf „orientalischen Produkten“

(Bild: Screenshot Facebook)
Muslimische Nerven liegen blank: Lidl verkauft während "orientalischer Woche" mit Schweinefleisch kontaminierte Frischkäseschnecken (Bild: Screenshot Facebook)

Der Discounter Lidl wirbt mitten im Ramadan mit „orientalischen Produkten“. Eine der „Leckereien“ ist jedoch mit Schweinefett bestrichen. Ein Tsunami der moslemischen Entrüstung bricht gerade über Lidl herein, obwohl der Discounter mit „Orientalischer Woche“und nicht mit „Moslemischer Woche“ geworben hat.

„Mehr Freude am Zauber des Orients. Lust auf Pide, Börek, Falafel, Tajine oder Bulgur? Probiert jetzt unsere 1001 delights Spezialitäten“, so die Werbung des Discounters Lidl, der just zum islamischen Ramadan die immer größer werdende moslemische Kundschaft mutmaßlich in den Laden locken wollte. Unter den „orientalischen Leckereien“ auch eine „Frischkäseschnecke“, die mit Schweinfett bestrichen ist.

Moslems drehen durch: „Echt respektlos und unverschämt!“

Seit der Skandal auf Facebook veröffentlicht wurde, dass Lidl mit Schweinfett kontaminierte Produkte anbietet, schwappt der moslemische Zorn über den  Discounter hinweg. Auf Facebook ist von arglistiger Täuschung, die Moslems erdulden müssen, die Rede. Nurgül Öz versteht nicht, wieso Lidl eine orientalische Woche anbietet und es Produkte mit Schweinefett gibt. „Echt respektlos und unverschämt! Und noch besser finde ich es, dass ihr euch nicht mal dazu äußern könnt!!!!“.

Falsche Behauptung, soweit zumindest die Beobachtung, da Lidl unter annähernd jeden moslemischen Entrüstungskommentar versucht zu erklären, dass es zum einem am Lieferanten liege und man sich darüber hinaus entschuldige, wenn Produktverpackungen oder Werbung zu Missverständnissen geführt hätten.

Moslemische Nerven liegen blank

Wie es scheint, liegen die moslemischen Nerven – mutmaßlich durch Essens- und Trinkverzicht verstärkt- völlig blank, wie die nachfolgenden, auszugsweise dargestellten Kommentare zeigen:

Sezgin entrüstet sich, dass Lidl „türkische Produkte“, die mit Schweinefett bestrichen sind, verkauft. „Jeder weißt doch, dass diese Produkte auch von Moslems gekauft wurden oder werden. Auch noch im Monat Ramadan. Sowas geht gar nicht…“.

Lidl und der muslimische Shitstorm (Bild: Screenshot Facebook)

Damla Korkmaz stimmt ihrem mutmaßlichen Glaubensbruder zu: „Einfach nur unverschämt von euch !!!! Frischkäseschnecke mit schweinefett !!!! Und dann auch nicht drauf antworten tzzzzz!!!! Viele muslime kaufen bei euch ein und dann eine Riesen Werbung machen „Orient Woche“ aber vieles mit schweinefett wie unverschämt !!!!   und dann auch noch in der Fastenzeit echt übel.“

Und TC Gençay Gül Çin schreibt: ‼️Das ist wortwörtlich eine Schweinerei‼️Ihr bietet hier Produkte aus dem Orient mit Schweinefett an‼️Das ist regelrecht eine Verarsche‼️Ist das Absicht oder was soll der Scheiss⁉️?????Das man im Orient kein Schweinefleisch und alles was vom Schwein kommt nicht verzehrt, ist ja heutzutage kein Geheimnis mehr‼️ Momentan befinden wir uns auch noch in der Fastenzeit. Das bedeutet viele haben sich vielleicht wirklich über euer Angebot ( z.B Börek mit Frischkäse ) gefreut und haben es zum Abendessen verzehrt, nachdem sie den ganzen Tag gefastet haben‘ ‼️? Obwohl sie nicht wussten, das es Schweinefett enthält ‼️Das ist reine Verarsche und nix anderes‼️So kann man auch das Vertrauen seiner Kunden missbrauchen‘ ‼️Das ist eine Täuschung des Konsumenten‘ ‼️‼️

„Orientalische Woche“ und nicht die „Moslemische Woche“

Verwundert über soviel islamischem Hyperventilation fragt sich ein Kommentator: „Besteht der Orient nur aus Moslems? Schließlich ist das die „Orientalische Woche“, nicht die „Moslemische Woche“.

Ein anderer kommentiert: „Was macht ihr denn mit uns? Geht man in eine Dönerbude, bekommt man Gammelfleisch in dem sogar schon mal Spuren von Sperma nachgewiesen wurden. Kauft man beim Gemüsehändler auf dem Flohmarkt eine Melone, kann man die am nächsten Tag wegschmeißen, weil sie matschig ist. Und ihr wundert euch, dass ein bisschen Schweinefett im Börek ist? Zur Aufklärung: Die Felder, auf denen der Weizen angebaut wird, aus dem ihr euer Fladenbrot backt, werden mit Schweinegülle gedüngt. Die Wiesen, von denen das Futter für die Rinder, Schafe und anderes Getier, was ihr esst, stammt, werden auch mit Schweinegülle gedüngt. Ihr seht also, es gibt fast nichts, was nicht mit Teilen des saubersten, sozialsten, intelligentesten und schmackhaftesten Tieres zubereitet wird. Wenn euch das nicht passt……. es gibt meines Wissens 57 Länder, in denen euer pädophiler Massenmörder das Leben beherrscht. Geht doch da hin!

„Wieder mal sehr bezeichnend wie mit Kritik umgegangen wird, sobald den Moslems etwas nicht passt werden sie ausfallend. Lidl macht verschiedene Angebotswochen, wer würde auf die Idee kommen dass dann original Artikel aus Frankreich, Russland oder Spanien angeboten werden. In Deutschland hergestellt nach deutschen Regeln Punkt.“, so eine weitere Feststellung.

Und Stephan stellt fest: „Das beste ist das Schweinefett in der Frischkäseschnecke. An alle Moslems…seid mir nicht böse aber Lidl verkauft auch Lebensmittel für Christen und Juden und Ungläubige ? Ich bin Christ und stehe auf alles was vom Schwein ist. Ich finds geil, dass das Fett vom Schwein in der Frischkäseschnecke mit drin ist“. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...