Halle: „Migrantenjungen“ belästigen kleines Mädchen!

(Symbolbild: JouWatch)
Opfer einer verantwortungslosen Politik (Symbolbild: JouWatch)

Früh übt sich, was ein Meister werden will:

In einem Wohnviertel im Süden von Halle steht ein kleines Mädchen unter Schock. Die 12jährige und ihre Freundin wurden von einer Gruppe Migrantenjungen sexuell belästigt. Da die Täter selbst unter 14 und damit strafunmündig sind, hat der Vorfall keine Konsequenzen für die jugendlichen Grapscher, von denen keiner deutsch gesprochen haben soll. Die Mutter des Opfers bekam von einer Polizistin den Tipp, die Tochter in nächster Zeit nur noch im Innenhof spielen zu lassen. Ein überflüssiger Ratschlag, denn das verstörte Mädchen will und darf seit dem Vorfall nicht mehr alleine auf die Straße und auf den nahegelegenen Spielplatz.

Nach Angaben der Polizei hat es bereits im März einen ähnlichen Vorfall gegeben, der aber aus Rücksicht auf das Alter von Täter und Opfer nicht öffentlich gemacht wurde, so Polizeisprecher Ralf Karlstedt gegenüber der MZ.

Das 12jährige Mädchen braucht nun psychologische Hilfe. Die Mutter hat sich mittlerweile an die Opferschutzorganisation Weißer Ring gewandt.

Seit Wochen beschweren sich Anwohner über Lärm und Müll, der von Roma Familien verursacht werden soll. Polizei und Ordnungsamt sind verstärkt unterwegs und versuchen die Bevölkerung mit Statistiken wieder zur Ruhe zu bringen: Die Kriminalität von ausländischen Straftätern sei nicht angestiegen, heißt es lapidar aus dem Polizeipräsidium. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...