Merkels Privatzoo 2037: Alle fahren nur noch langsam im Kreis

Foto: Collage
Angela Merkel und ihre Zoo-Affen (Foto: Collage)

Merkels neue DDR wird zur geschlossenen Anstalt

Deutschland ist nur noch ein Witz. Eine der größten und wichtigsten Industrienationen der Erde wird von einer offensichtlich autistischen und durchgeknallten Pseudowissenschaftlerin regiert. Die in Stalinismus, Marxismus-Leninismus und sonstigem sozialistischen Irrsinn erwachsen gewordene DDR-Physikerin Angela Merkel scheint Land und Leute als ihr Eigentum in ihrem Labor, in ihrer bundesdeutschen Versuchsanstalt zu betrachten. Auch wer nicht will, kommt in die merkelschen Reagenzgläser und wird kräftig geschüttelt. Das wurde nun selten deutlich. Ausgerechnet während ihrer Argentinienreise verlor die raffinierte Regentin die übliche Totalkontrolle über ihr unsägliches DiplomatenSprech und sagte, wohl dank leichter Übermüdung, wie sie Deutschland wirklich sieht: als ihr privates Versuchslabor! Dort sollten künftig nur noch die Eliten und deren Chauffeure am Steuer von Autos sitzen, das einfache Dummvolk gehört aufs Fahrrad! Von Studenten im Wirtschaftszentrum Polo Cientifico wurde Merkel eher beiläufig zur Zukunft befragt. Ihre Antwort ein Knaller: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbständig Auto fahren dürfen.“ Warum? O-Ton-Merkel: „Wir sind das größte Risiko!“

Von Jürgen Stark

„Autonome Autos: Will Angela Merkel Autofahrern das Selbstfahren verbieten?“ Computer Bild, 12.06.2017

Sind WIR nicht alle ein bisschen Merkel?! Lassen wir mal ab vom Kern dieser inhaltlichen Aussage, den Merkel schnell wieder in Richtung „autonomer“ Technologie, Forschung und Verkehrssicherheit verschwurbelte. Vergessen wir auch auch den leisen Aufschrei einiger Redakteure, der gewohnt harmlos und nur wenig offen in einigen Medien zu lesen war. Hier geht es um etwas ganz anderes, um das Selbstverständnis einer Frau, die aus der totalitären DDR kam und ihre bonzokratische Überhöhung über das einfache Volk niemals ablegte. Wenn Merkel „Wir“ sagt, meint sie den dummen deutschen Michel, dem sie zeigt, wo es lang geht, ob der will oder nicht, denn sie ist schließlich nur so von Weisheit umgeben, die ein einfacher Bürger nunmal nicht haben kann. Ihr Standardsatz „Wir arbeiten daran“ muss insofern als Drohung verstanden werden, denn „Wir“, ihre Versuchskaninchen und Laborratten, sind im Geiste der präsidialtotalitären Merkel längst entmündigt, verstaatlicht und nur noch so viel Mensch wie eine Kiste oder ein Haufen Schrott.

Gemeinsam mit dem Forschungs- und Verkehrsministerium arbeite IHRE BUNDESREGIERUNG schon lange an „Lösungen“ zum autonomen Fahren. Aha! Wenn Merkel Atomkraftwerke abschaltet, die übrigens mal die sichersten der ganzen Welt waren, dann wird der Strom sündhaft teuer, wird die Energiewirtschaft unglaublich „effizient“ (hahaha!), so reguliert wie einst die Herstellung von Kühlschränken in den „volkseigenen Betrieben“ (VEB) der DDR. Insofern ist ihr planerischer Eingriff in die Autoindustrie und somit in die AUTOMOBILITÄT DER MENSCHEN, der eindeutige Versuch staatliche Planwirtschaft gegen die individuelle Mobilität und regional bzw. überregionale Unabhängigkeit der Menschen in Stellung zu bringen.

Merkel hat einen gewaltigen Dachschaden, so wie alle totalitär strukturierten Regenten in allen Zeiten. Wer den Menschen pauschal als „größtes Risiko“ bezeichnet, ob im Straßenverkehr oder bei der Ausübung freier Meinungsbildung und beim eigenständigen Denken, der ist so bitterböse wie die literarische Figur des Dr. Frankenstein oder die „Staatssicherheit“ der DDR, der legt bewußt die Axt an das Selbstbestimmungsrecht des Menschen, an die Eigenverantwortung und vor allem an die Mitbestimmung auf Basis freier Vernunft. Alles übertrieben? Sie meint es doch nur gut? Merkels Mentalität ist von großer Skrupellosigkeit, man muss doch nur eine Relation zu einem ebenso entlarvenden Moment herstellen, der auch noch gar nicht so lange her ist, um das zu begreifen.

„Mark Zuckerberg hat Angela Merkel versprochen, mehr gegen Hassparolen auf Facebook zu tun. Offiziell sagte er dies aber nicht. Das Gespräch wurde bei einem UN-Treffen über das Tisch-Mikro verbreitet. „Ich denke, wir müssen daran arbeiten“, sagte Zuckerberg zu Merkel bei einer UN-Veranstaltung über die Einbeziehung des Privatsektors in die Entwicklungsarbeit in New York. Als Merkel nachfragte, ob er die Situation verbessern wolle, antwortete er mit „Ja“. Das Gespräch der beiden war über das offenbar eingeschaltete Tischmikrofon auf dem UN-Livestream zu hören.“ Welt/n24, 27.09.2015

Was aus dieser (heimlich und diskret gedachten!) Anordnung der deutschen Verwaltungsmonarchin gegenüber einem freien Unternehmer wurde, das wissen wir seither. Über nirgends demokratisch legitimierte Kontroll- und Schnüffeldienste wird ein Denunziantenklima wie in Diktaturen üblich angeheizt, werden u.a. Islamkritiker auf Facebook ohne wahre rechtliche Grundlage permanent gesperrt (wie Imad Karim und andere), während Salafisten, Muslimbrüder und sonstige Islamisten dank Merkels perverser Rechtsverdrehung freie Fahrt im einseitig kontrollierten Internet haben.

Wir arbeiten daran. Wir schaffen das. Wollen Sie das verbessern? Merkel spricht in knappem Tonfall teils in etwa wie Mafiosi bei der Beuteaufteilung oder dem Eintreiben von Schutzgeldern. MerkelSprech: Sie sind ein Risiko. Aber wir haben hier ein Angebot für Sie, welches Sie unmöglich ablehnen können. Wenn alles nichts hilft, Herr Zuckerberg, dann macht der Herr Maas die Drecksarbeit und legt ein Zensurdurchstechungsgesetz mit garantiert antidemokratischem Duktus und Meinungsbekämpfungsnachhaltigkeit hin, dass Ihnen Hören und Sehen vergeht. Und wenn Sie nicht mitspielen, holen wir uns von Ihnen satte 50 Millionen Strafe oder mehr. Wir schaffen das. Wir können das.

MERKEL MEINT: ICH BIN DAS VOLK, DAS „WIR“ GEHÖRT MIR !!!!

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Connected-Car-Autonome-Autos-Will-Angela-Merkel-selber-fahren-verbieten-18292411.html

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article146901141/Facebook-Chef-verspricht-Massnahmen-gegen-Hassparolen.html

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.