Wie bei der BBC der Koran verschwinden konnte

Foto: Pixabay
Koran verboten?(Foto: Pixabay

In London wurde eine junge Erzieherin unter „Allah“ und „Koran“ Rufen auf offener Straße von einer Gruppe moslemischer Frauen niedergestochen (Jouwatch berichtete), nun sieht sich die BBC wegen ihrer Berichterstattung massiven Zensurvorwürfen ausgesetzt.

Die Leiterin der Kinderkrippe, in der das Opfer arbeitet, erzählte im Fernsehinterview über die Attacke und genau die Passage, in der es um mögliche Motive ging und die Worte „Koran“ und „Allah“ fielen, wurde herausgeschnitten. Die Zuschauer sind empört, für die BBC ist das ein „normaler“ Vorgang, um den Bericht in die richtige Länge zu bringen. Auf Twitter wird der Sendeanstalt nun „schamlose Zensur“ vorgeworfen.

Die junge Frau, die völlig grundlos von den Burkafrauen angegriffen wurde, ist mit den Nerven am Ende. Sie hat gebrochene Rippen und eine tiefe Messerverletzung am Arm, die genäht werden musste. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.