Lügenpresse lügt über Lüge Trumps

Während am Donnerstag die mit Spannung erwartete Kongressanhörung des geschassten FBI-Direktors James Comey der Presse und Opposition um die Ohren geflogen ist, lügt sich die deutsche Presse die Welt zurecht widewidewitt, wie’s ihr gefällt.

Von Collin McMahon

Schon am Mittwoch Abend hatten die Tagesthemen fünf Minuten lang über eine drohende Amtsenthebung des ihr so missliebigen Präsidenten Trump fabuliert, obwohl die substanzlosen Anschuldigungen Comeys zu dieser Zeit schon schriftlich vorlagen. Nachdem sich die Hexenjagd gegen Trump wegen einer angeblichen Verschwörung mit den Russen in Luft aufgelöst hatte, versuchten die deutschen Medien verzweifelt, ihr Lügengebäude aufrecht zu erhalten: “Ex-FBI Chef Comey bezichtigt Donald Trump der Lüge“ titelte die ehemals konservative Die Welt. Stern, Focus, taz, Tagesspiegel, ARD und ZDF taten es ihr nach.

Nur die Süddeutsche Zeitung kam mit ihrer Überschrift der Wahrheit auf die Spur: „Ich hatte Sorge, dass Trump lügen wurde“, sagte Comey als es darum ging, warum er vertrauliche Unterredungen mit dem Präsident aufgezeichnet und an die Presse weitergeleitet hatte. Weitere Beweise für den rätselhaften Russland-Skandal, der so rätselhaft ist, dass niemand sagen kann worum es eigentlich gehen soll, gab es bei der Anhörung nicht.

Da wir es niemals aus der ehemals objektiven deutschen Qualitätspresse erfahren werden, hier kurz die wichtigsten Enthüllungen der Comey-Anhörung:

Gegen Trump wurde nie vom FBI ermittelt. Der Kongress, der ihm seit Wochen vorwirft eine Untersuchung behindert zu haben, wusste darüber Bescheid, wie Senator Marco Rubio aus Florida unterstrich.

– Comey hat gezielt Informationen an die Presse gestreut, und unterhielt dafür ein regelrechtes Netzwerk. Die Information, dass es keine Untersuchung gegen Trump gab, gehörte nicht zu diesen Informationen.

– Es gibt immer noch keine Beweise für eine Russland-Connection. Eine maßgebliche Story in der New York Times, die solche Verbindungen unterstellt, nannte Comey unwahr.

– Es gibt keine Anzeichen für eine Behinderung der Justiz durch Donald Trump.

Der Fall hat sich damit erledigt.

Auf eine Richtigstellung der deutschen Medien werden wir vergebens warten.

Wann kommt wohl der Untersuchungssauschuss #Lügenpresse?

 

Loading...