Identitäre Aktivisten entlarven Katrin Göring-Eckardt

Foto: IB
Immer da, wo die Hütte brennt: Die Identitäre Bewegung (Foto: IB)

Und wieder eine mutige und spektakuläre Aktion der APO 2017: Hier das Statement der Identitären Bewegung Deutschlands:

Am Donnerstag Abend protestierten Identitäre Aktivisten beim „Politischen Salon“ der Ostseezeitung (OZ) gegen die verfehlte Flüchtlingspolitik der Partei DIE GRÜNEN. Zur Erinnerung: Im September 2015 erklärte die Fraktionsvorsitzende der Grünen im deutschen Bundestag im Zusammenhang mit der rechtswidrigen Grenzöffnung der Bundesregierung: „Dieses Land wird sich […] ziemlich drastisch verändern. […] Die Arbeitgeber scharren längst mit den Füßen und sagen: Wir brauchen diese Leute.“ Scheinbar immun gegen einen realistischen Blick auf steigende Kriminalität, wachsende rechtsfreie Räume und tausendfachem Unterlaufen des Asylrechts im unmittelbaren Zusammenhang mit der Grenzöffnung hielt sie 2016 an ihrer Ausrichtung fest: „Wir bekommen Menschen geschenkt.“

Wir als Identitäre Aktivisten sehen uns gezwungen, dem Wahnsinn der Grenzöffnung friedlich und gewaltfrei entgegenzutreten und die Apologeten fortlaufend zu entlarven. Die Wohlfühlzonen des Establishments müssen eingerissen werden. Europa versinkt im Terror und dröge Diskussionrunden sind keine adäquate Antwort.

Wir fordern daher:
► Sofortige Grenzschließung
► Hilfe vor Ort und Remigration

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.