Lila Pudel: „Männer und Frauen passen nicht zusammen“

http://commons.wikimannia.org/images/Russian_Schawka.jpg
Lila Pudel (Foto: wikimannia)

Berlin – Die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den Geschlechtern haben sich laut Regisseur Sönke Wortmann seit seinem Kassenschlager „Der bewegte Mann“ (1994) nicht geändert: „Ich glaube noch immer, dass Frauen und Männer eigentlich nicht zusammenpassen. Aber das hat ja wiederum was. Wenn man so gegensätzlich ist, kann man daraus viel Energie ziehen“, so Wortmann in der Zeitschrift „Myway“ (EVT 07.06.).

Seiner Meinung nach brauchen Männer viel Zeit, um Dinge zu begreifen, die Frauen schon lange wissen: „Das ist meine Erfahrung. Frauen sind insgesamt intuitiver. Männer holen sie vielleicht irgendwann wieder ein, wenn sie über 40 sind. Ich fange auch gerade an, ein paar Dinge zu verstehen.“ (dts)

Der Lila Pudel ist ein männliches Wesen, welches sich dem Feminismus andient, ohne dessen Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit zu überprüfen. Lila Pudel lieben es, Frauen über sich selbst zu stellen. Sönke Wortmann scheint den allgemeinen gesellschaftlichen und kulturellen Niedergang unseres Landes nicht in einen Zusammenhang zu stellen mit der ubiquitären Vergötzung alles Weiblichen. Es dürfte auch schwierig sein, eine Kausalität der zunehmenden Zahl von Frauen und Lila Pudeln in Politik und Medien mit diesem Niedergang allgemeinverständlich nachzuweisen. Ich stelle deshalb fest: Es gibt eine zeitgeschichtliche Korrelation. Die ist leicht zu belegen. (ME)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.