Anti-Terroreinheiten bei Depeche Mode-Konzert!

Depeche Mode (Foto:Brett Davis/flickr/https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
Depeche Mode (Foto:Brett Davis/flickr/https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Dresden – Bei dem heute stattfindenden Konzert von Depeche Mode werden Anti-Terror-Einheiten eingesetzt, um im Falle eines islamischen Angriffs eingreifen zu können. Sie sind mit Sturmgewehren und gepanzerten Fahrzeugen ausgerüstet um das Ostragehege zu bewachen.

„Bereits beim Weihnachtsmarkt und während des Stadtfestes waren die speziell ausgebildeten Beamten in Bereitschaft. Jetzt werden sie auch für jeden sichtbar sein und erstmals öffentlich in Erscheinung treten“, erklärt Polizeisprecher Marko Laske gegenüber der dnn.

Der Veranstalter des Konzertes Marek Lieberberg freut sich über den zusätzlichen Schutz: „Es hat in der Vergangenheit bereits Angriffe auf Konzerte gegeben. Insofern sind wir sehr froh über die größere und sichtbare Polizeipräsenz. Kein Besucher fühlt sich von der Polizei gestört, dafür steigt das Sicherheitsgefühl.“

Die Konzertbesucher werden gebeten, keine Taschen, die größer als ein A4-Blatt sind, mitzubringen und mit mehr Zeit am Einlass wegen der Kontrollen zu rechnen.

Was hat Frau Merkel noch mal gesagt? Wir werden uns unsere Art zu leben, nicht nehmen lassen?

Was für eine Lügnerin. Der Islam bestimmt schon längst unseren Alltag, er verändert ihn und zerstört unser einst freies Leben!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.