Trump greift Londons moslemischen Bürgermeister an

Foto: Wikipedia: Von Katy Blackwood - Crop of original image by Katy Blackwood, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49865274
Londons muslimischer Bürgermeister Sadiq Khan (Bild: Wikipedia: Von Katy Blackwood - Crop of original image by Katy Blackwood, CC-BY-SA 4.0 )

Donald Trump empört sich über die Aussage von Londons moslemischem Bürgermeister Sadiq Khan, dass es keinen Grund gebe, nach der letzten Terrorattacke alarmiert zu sein. Der Mainstream kritisiert, Trump habe die Aussage Khans verdreht. Khan hatte bereits vor einem Jahr Trump eine Warung zukommen lassen, was passieren werde, wenn dieser seine Haltung gegenüber den Moslems nicht mäßige. Jetzt scheinen einige endlich den wahren Schuldigen für die islamischen Gewaltorgien gefunden zu haben.

“Die Londoner werden heute und in den nächsten Tagen eine verstärkte Polizeipräsenz sehen. Es gibt keinen Grund, alarmiert zu sein“.

Donald Trump twittere daraufhin: „Mindestens 7 Tote und 48 Verwundete in Terrorangriff und Bürgermeister von London sagt, dass es keinen Grund gibt, erschreckt zu sein!“

Mainstream: Alles verdreht.

Des Weiteren spielte Trump in seinem darauffolgenden Tweet auf die zunehmende Verschärfung des Waffengesetzes an und zwitscherte: „Fällt euch auf, dass wir derzeit keine Waffendebatte haben? Das ist deshalb, weil sie (die Angreifer in London) Messer und einen Lastwagen benutzt haben.“ Wir sollten die  politischen Korrektheit stoppen und uns um die Sicherheit unserer Leute kümmern. Wenn wir nicht klug werden, wird es nur schlimmer werden.

(Bild: Screenshot Twitter)
Donald Trump twittert seine Empörung (Bild: Screenshot Twitter)

Der Mainstream kritisiert, Trump habe die Aussage Khans verdreht, da dieser sich auf die Polizeipräsenz auf der Straße und nicht auf die Terrorbedrohung bezogen habe.

Die britische Premierministerin Teresa May scheint jedoch eher Trumps Aussage nahe zu stehen, denn den Beschwichtigungsversuchen des moslemischen Bürgermeisters. Gegenüber der BBC betonte May, dass es Zeit sei zu sagen: Genug ist genug“. Es gebe zuviel Toleranz gegenüber Extremismus in Großbritannien.

„Mäßigen Sie Ihre Haltung gegenüber Moslems!“

Londons muslimischer Bürgermeister hatte bereits vor einem Jahr dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump eine Warnung zukommen lassen. „Mäßigen Sie Ihre Haltung gegenüber Moslems, oder sie werden mehr Angriffe gegen Amerika starten. Trumps „ignorante“ Sicht auf den Islam würde Großbritannien und die USA weniger sicher machen.

Jetzt scheinen einige endlich den wahren Schuldigen für die islamischen Gewaltorgien gefunden zu haben. Kleiner Tipp: der Islam und seine Vertreter sind es nicht! (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...