Tommy Robinson: „Unsere Politiker haben den Arsch offen“

Foto: Screenshot/Youtube
Tommy Robinson (Foto: Screenshot/Youtube)

 

Tommy Robinson über den erneuten islamischen Terroranschlag von London

„Heute Abend um ca. 22:30 ist in einem weiteren islamischen Terroranschlag ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Fußgängermenge gefahren worden. Vor zwei Wochen hatten wir eben noch den Selbstmord-Bombenattentäter von Manchester. Es gibt Berichte von Messerattacken und Schüssen.

Wie viele weitere solche Gräueltaten müssen wir in Kauf nehmen? Wieso lassen unsere Sicherheitskräfte zu, dass 3500 amtsbekannte Dschihadisten frei herumlaufen, während der britische Steuerzahler die Rechnung bezahlen muss, damit diese widerlichen, abartigen, todesgläubigen moslemischen Terroristen „überwacht“ werden?

Im Juni letzten Jahres sind über 400 durchgeknallte Killer nach UK zurückgekehrt, die im Nahen Osten für ISIS gekämpft haben. Und was unternimmt unsere Regierung dagegen? Sie lassen sie wieder herein und „überwachen“ sie dann! Seid ihr verdammt nochmal total geisteskrank?

Die britischen Bürger haben die Schnauze voll von diesen Weicheiern und politisch korrekten Eliten, die absolut gar nichts tun, während unsere Kinder zum Abschuss freigegeben werden. Wir müssen etwas anders machen. Wir müssen viel strenger werden. Warum lassen wir diese Typen wieder in unser Land? Warum begegnen wir diesem mordenden Abschaum nicht adäquat? Sind die Menschenrechte von Terroristen mehr wert als die der unschuldigen Kinder, die sie bei ihren dschihadistischen Anschlägen ins Visier nehmen?

Unsere Politiker haben den Arsch offen was diese Situation angeht. Sie müssen ihre Prioritäten überdenken, und zwar fucking schnell,  bevor noch mehr unschuldige Menschen sinnlos sterben müssen. Macht die Tür zu! Wir brauchen ein Moratorium auf islamische Einwanderung. Und scheiß auf die Gutmenschen, die deswegen rumwinseln werden. Sie sind Teil des Problems – nicht nur bei uns, sondern in der ganzen Welt.

Sogar in den USA haben sie diese Probleme. Donald Trump wird von den Linken fertig gemacht, weil er ein Einreiseverbot über Länder verhängen will, die bekanntermaßen den islamischen Terror unterstützen. Es gibt gar keine Möglichkeit mehr, zu entscheiden, wer in die USA einreisen darf und wer nicht. Ist die Welt denn verdammt nochmal total wahnsinnig geworden? Wacht endlich auf, ihr dämlichen linksverstrahlten Wichs…!

Als die IRA in den 70ern und 80ern bei uns Bomben gelegt haben war die Regierung durchaus in der Lage, Verdächtige dingfest zu machen und einzusperren, um die Gewalt einzudämmen und unschuldige Leben zu retten. Diese Beugehaft muss wieder einführt werden. Sperrt die 3500 amtsbekannten Gefährder ein und verhindert noch mehr Mord und Totschlag auf unseren Straßen.

Die Beugehaft darf nicht nur für die Terrorverdächtigen gelten, sondern für alle, die sie unterstützen und ermutigen. Die Polizei hat das Recht, Verdächtige festzunehmen und zu durchsuchen, die an der Vorbereitung, Begehung oder Beauftragung von Terrorakten beteiligt zu sein scheinen. Im letzten Jahr wurde diese Regelung in sage und schreibe 19.355 Fällen angewandt! Was zur Hölle sagt uns das über die Dimension unseres aktuellen Problems?

Die Polizei wird mit allen 3500 Gefährdern und ihren Unterstützen überfordert sein. Wir sollten also die Armee einberufen, um mit den Sicherheitsdiensten zusammenzuarbeiten, damit diese 3500 mordenden Arschlöcher nicht mehr bei uns frei herum laufen dürfen.

Wenn der nächste Anschlag stattfindet, wird unsere Regierung das Blut an ihren Händen haben. Wie viel Blut muss noch  vergossen werden, bevor die politische Elite ein bisschen Rückgrat zeigt und dieses Problem endlich angreift?  Die Politiker, die ein bequemes Leben im Luxus verbringen, irgendwo weit weg von jenen Gegenden, in denen die „Religion des Friedens“ wütet, sollten jetzt vielleicht mal ernsthaft über ihren Rücktritt nachdenken, da sie beim Schutz unseres Landes auf fucking spektakuläre Weise versagt haben.

Ich habe es wieder und wieder gesagt: Wenn wir uns dieses Themas nicht annehmen, wird es irgendwann das britische Volk in die eigenen Hände nehmen. Nordirland ist ein gutes Beispiel. Die Menschen werden anfangen wie dort Milizen einzurichten und dann wird die Regierung des UK ein Problem haben, dessen Ausmaß sie sich noch gar nicht vorstellen kann.

Untätigkeit wird nur weiter die Unzufriedenheit und die Wut der Bevölkerung schüren, die irgendwann mit dem Problem des Islamismus aufräumen wollen werden. Dann wird die Regierung ein richtiges Problem mit Extremisten haben. Und sie werden es nur sich zuzuschreiben haben –  ihrer Feigheit, ihrer fehlenden politischen Entschlusskraft und ihrem fehlenden Mumm, das zu tun, was notwendig ist.

Selbst wenn es bedeuten würde, kurzfristig das Kriegsrecht einzuführen, um diese Typen einzusperren: Die Regierung der UK muss diesen Feind zerstören. Sie müssen diesen Abschaum aufstöbern und loswerden. Punkt fucking Aus.

Ich hasse es hier stehen zu müssen und zu sagen,’Ich hab‘ euch ja gewarnt.‘ Seit neun Jahren laufen ich mit dem Kopf gegen die Wand und schreie, weil ich diese Kacke abwenden wollte. Aber ja, klar, ich bin ja nur ein Rassist und Extremist, ein in Reih und Glied marschierender Nazi, oder? Was weiß ich denn schon?

Britannien: Wach auf! Und zwar schnell!“

Die ganze Geschichte von Tommy Robinson:

 

Anzeige
TEILEN
Vorheriger ArtikelDer moslemische Fake-Protest in London
Nächster ArtikelJa, Bekämpfung von „Fake News“!