Der moslemische Fake-Protest in London

Foto: Screenshot/Youtube
Immer schön Fake-News verbreiten. Medien bei der "Trauerbewältigung" (Foto: Screenshot/Youtube)

So basteln sich unsere Medien ihren „Moslem-Protest“ nach dem islamischen Terroranschlag in London zurecht. Hier sehen wir die amerikanische CNN-Moderatorin Becky Anderson bei der „Arbeit“. Im Hintergrund erklärt ihr Assistent einer Gruppe von Kopftuchfrauen, wie und wo sie ihre „spontan“ gefertigten Schildchen mit der Aufschrift „ISIS will loose – Love will win“ am wirkungsvollsten in die Kamera halten. Alles bereit zur „geplanten“ Live-Schalte, na dann, los geht`s: „In London gehen nach den Terroranschlägen hunderte von Moslems auf die Straße blablabla…..“ Auch die BBC übernahm übrigens dankbar diese perfekte Fake-Inszenierung!

Die britische Journalistin Katie Hopkins hat übrigens dieselbe „Theatergruppe“ an einem anderen Ort auf „FoxNews“ entdeckt und fragt sich, wo man diese Gruppe mieten kann.

Und auch für BBC durften die „trauernden“ Damen posieren:

Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

Und das ist das Ergebnis dieser Fake News

Auch im Lügensender „n-tv“ taucht die Theatergruppe wieder auf:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.