Allmächt: Grüne wollen „Rasern“ die Autos wegnehmen!

Foto: JouWatch
Der Sicherheitstoni Bild: JouWatch

Ein kostenloses Update für vertrocknete Sicherheitskerne in grünen Schädeln. JouWatch is good for you!

Von Max Erdinger

Die Grünen wollen jetzt endlich mal Eier zeigen und vermasseln es natürlich wieder. Liegt an ihren komischen Eiern, wahrscheinlich. Auf Grün ist Verlaß. Rasern wollen sie jetzt die Autos entziehen, wie die NOZ berichtet. Eier! Für die Veranstaltung von illegalen Straßenrennen sollen, auch ohne daß dabei jemand zu Schaden gekommen ist, bis zu zwei Jahre Haft verhängt werden können. Kommt Personenschaden dazu, gerne auch zehn Jahre. Für private Normalraser ohne Rennambitionen, für mich also, den personifizierten Verkehrsklumpenverflüssiger, sollen bis zu zwölf Monate Fahrverbot möglich werden. Ich muß sagen: So wenig Ahnung wie die Grünen von der Sicherheit hat sonst höchstens die SPD noch von der Freiheit. Und das will was heißen. Stegner und Hofreiter zusammen in einem Opel – was fällt mir dazu ein? – Fahrverbot.

Um mal die prinzipielle Linie aufzuzeigen, Hofreiter, folgendes: Wir können uns auf einen Fingerklaps einigen über illegale Straßenrennen ohne Personenschaden. Ordnungswidrigkeit. Kommen unbeteiligte Dritte ums Leben, dürfen es meinetwegen auch 15 Jahre Haft und lebenslanger Führerscheinentzug sein. Damit hätte ich kein Problem.

Aber fangen wir von vorne an, Anton. Du kannst meinetwegen auch Du zu mir sagen. Hast Du schon einmal etwas von einer Straßenverkehrsordnung gehört? Was glaubst Du, wem die dient? Dir oder der allgemeinen Sicherheit? – Bingo, Sicherheit ist richtig. Woher weißt Du das, Anton? Du hast ja noch nicht mal den ersten Paragraphen dieser schönen Straßenverkehrsordnung gelesen. Was steht da?

1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Nimmt der Gesetzgeber beim Gesetzegeben am Straßenverkehr teil? Aha, nicht. Wer ist also verantwortlich für die Einhaltung von Paragraph 1 Abs. 1 der StVo? – Der Verkehrsteilnehmer. Was soll er alles nicht machen? Das steht in Absatz zwei, Anton. Lies nochmal. Du möchtest die Verkehrssicherheit weiter erhöhen? Siehst Du, in Absatz 2 steht, wie sich das erreichen läßt. Was müsstest Du also tun, anstatt Dich auf sichere Routiniers einzuschießen? Du müsstest die Trottel im Straßenverkehr dazu zwingen, endlich schlau zu werden. Warum tust Du das nicht? Weil für einen wie Dich der Trottel das Maß aller Dinge ist. Einer wie Du steht für Nivellierung auf dem untersten Niveau. Du bist sozusagen der Schutzpatron des nationalen Trotteltums. Was der Dümmste in diesem Lande nicht kann, das darf der Klügste nicht tun. Ruhe jetzt, unterbrich´gefälligst Dein laufendes Sicherheits-Update nicht!

Beim Linksabiegen den Gegenverkehr abgeräumt, bei Schneefall und Nebel ohne Licht durch die Gegend gegurkt, auf der Autobahn penetrant im LKW-Tempo die mittlere Spur blockiert, beim Überholen weder Spiegel noch Blinker benutzt, getrödelt und Bildung einer Kolonne hinter sich ignoriert, zwei Parkplätze belegt, am Beginn des Beschleunigungsstreifen angehalten und „Vorfahrt geachtet“, bei abknickender Vorfahrt nicht geblinkt, bei Ausfahrt aus Kreisverkehr nicht geblinkt, komplette Interaktionsverweigerung, automobilistischer Autismus, mit 95 Jahren blind und taub wie scheintot durch die Landschaft dillettiert, Opel Agila gekauft -und – und- und. Alles das und noch viel mehr passiert hierzulande in epidemisch sich ausbreitendem Ausmaß – völlig unsanktioniert.

Dir ging es doch um die Verkehrssicherheit, Anton? Und um die Einhaltung von Abs.2 des ersten Paragraphen unserer schönen StVo, oder? Und ich habe Dich schon wieder beim Lügen erwischt.

Mitnichten geht es einem wie Dir um die Verkehrssicherheit. Dir geht es um die Gängelung des mündigen Staatsbürgers. Am liebsten erwachsene Männer. Der individuell Verantwortliche ist Dein Haßobjekt, wie das aller grünen Punzenfiffis. Du definierst seine Verantwortung und seine Grenzen. Und Du bist es, der ihn damit entmündigt. Du bist es, der ihn dafür sanktioniert, daß er sich eigene Gedanken macht in Situationen, in denen er sich besser welche machen sollte. Was bist Du also?

Mit Dir geht´s übrigens schon los bei der Sicherheit, Anton. Wenn Dir eine grüne Östrogenbeauftragte – in ihrem Renault Clito und ohne zu blinken – mit 15 Sachen vor die Schnauze Deines E-Mobils zieht, obwohl Du von hinten mit 48,5 ankommst, dann mußt Du so bremsen, daß es Dir das Kopfhaar horizontal wie zwei blonde Wände links und rechts neben den Schädel stellt. Du kannst nicht einmal mehr Deine Rückspiegel sehen, um zu beurteilen, ob Du noch Platz zum Ausweichen hast. Erste Maßnahme zur Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit: Du gehst zum Friseur. Nächste Maßnahme: Denunziationsfreudig, wie Ihr Grünen nunmal seid, verdonnert Ihr eure verzogene Grüne Jugend dazu, auf Autobahnbrücken die Nummerschilder derjenigen zu fotografieren, welche die linke und mittlere Spur blockieren, um sie anzuzeigen und ihrer gerechten Bestrafung zuzuführen. Sie halten mich davon ab, sicher über 200 zu fahren, was einer Belästigung und einer Behinderung im Sinne von §1 Abs. 2 StVo gleichkommt. Außerdem Geschwindigkeitsmessungen folgendermaßen: Für jeden Stundenkilometer unter der gesetzgeberischen Empfehlungsgeschwindigkeit gibt es einmal die Woche öffentliche Auspeitschungen. Obendrein wird eine Preisverleihung eingeführt: Zwanzig Jahre verschärfte Kerkerhaft als ersten Preis für den Hauptdarsteller bei „Dämlichste Sitzposition hinter dem Lenkrad“. Über die Fahrschulausbildung könnte man übrigens auch mal nachdenken. In vielen Fahrschulautos schauen die Fahrlehrer inzwischen bescheuerter aus als ihre Schüler.

So geht Sicherheit, Anton! Kollektive Volksverblödung schafft keine Sicherheit! Im Gegenteil! Und das sagt Dir einer, der über 3 Millionen Kilometern unfallfrei gefahren ist. Einer, der alles gefahren hat. Fette Doppelstock-Reisebusse, Sattel- und Hängerzüge, PKW, die schnellsten Motorräder – und der immer schneller unterwegs ist als die gesetzgeberische Empfehlungsgeschwindigkeit. Selten sehr viel schneller, aber immer drüber. Ich habe keine Lust mehr, mich von Euch Ignoranten dafür sanktionieren und abkassieren zu lassen, daß ich genau weiß, was ich tue.

Und vor allem kannst Du es Dir abschminken, daß sich ein erwachsener Mann dafür interessiert, was ein pussifizierter Lügenbeutel für Sicherheit hält und wie man sie herstellt. Wenn Du was über Sicherheit im Straßenverkehr wissen willst, – frag´mich einfach.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...