Manchester-Massacker: Terrorspur führt wieder mal nach Deutschland!

Foto: Screenshot/Youtube
Das Manchester-Massacker - und wieder gibt es Hinweise, die nach Deutschland führen (Foto: Screenshot/Youtube)

Wieder führt eine Spur im Fall des Manchester Attentäters nach Deutschland. Es besteht der Verdacht, dass dem islamische Attentäter Salman Abedi auf dem Flughafen Düsseldorf wichtiges Material für seine Bombe übergeben wurde. Ermittler sichten jetzt die Aufzeichnungen der Überwachungskameras.

Vier Tage vor dem Attentat flog der 22jährige IS-Anhänger von Tripolis in Libyen über Istanbul und Düsseldorf nach Manchester. Es wird vermutet, dass ihm auf dem Düsseldorfer Flughafen in der Menschenmenge das wichtige Bombenteil übergeben oder er noch einmal Instruktionen für das Attentat erhalten hat. Die Bombe, die Abedi explodieren ließ, kann er nach Ansicht der Spezialisten alleine oder zusammen mit einem anderen gebaut haben. Abedi soll Teil eines großen Netzwerks gewesen sein. Die Ermittler hatten in seinem Haus u.a. große Mengen an explosiven Chemikalien gefunden. Deshalb vermuten sie eine zweite Bombe, die sich nun in den Händen der islamischen Dschihad Kämpfer in Großbritannien befinden könnte. Auch gestern durchkämmten Beamte Häuser im Raum Manchester. Seit Montag wurden acht Verdächtige festgenommen. (MS)