Drohen uns bald philippinische Verhältnisse?

Foto: Durch r.nagy/Shutterstock
Auch auf den Philippinen tobt mittlerweile der Religionskrieg (Foto: Durch r.nagy/Shutterstock)

Noch wird in Deutschland von „Einzeltätern“ gesprochen, wenn hier Menschen im Namen Allahs in die Luft gesprengt, abgeschlachtet oder überfahren werden. Doch bilden diese „Einzeltäter“ insgeheim eine Armee – weil jeder von ihnen eben nur EINEM Befehl folgen und nur EINEM Kriegsherren gehorcht, der für alle gilt.

Was passiert, wenn sich all diese „Einzeltäter“ auch offiziell zusammenschließen, erfahren wir gerade aus einem Land, dass ebenfalls mit dem Islam zu kämpfen hat:

Auf den Philippinen haben islamische Terroristen eine Großstadt im Süden des Landes überfallen. Das führte zu einer panikartigen Massenflucht. Wie viele Tote es bisher gab, ist noch nicht bekannt, auf jeden Fall wurde schon mal ein Polizeichef enthauptet.

Präsident  Rodrigo Duterte will jetzt das Kriegsrecht verhängen und gegen die Islamisten die Armee einsetzen.

Auch Deutschland hat eine Armee, aber ob diese überhaupt einsatzfähig ist, falls es auch hier zu solchen feindlichen Kriegshandlungen käme, muss man bezweifeln. Unsere Soldaten sind ja gerade damit beschäftigt im Auftrag der Verteidigungsministerin mit dem Handfeger durch die Stuben zu jagen, um den „rechten Schutz“ einzusammeln.

Da bleibt dann eben keine Zeit mehr, dem wahren Feind in die Augen zu schauen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...