Trump: „Bin nicht gewählt, um den Medien zu gefallen.“

Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Hören Sie mal! Foto: Gage Skidmore https://www.flickr.com/photos/gageskidmore/5440604654/

Nachdem in den vergangenen Tagen in den US-Medien immer wieder das Wort „Impeachment“ gefallen war, bezog US-Präsident Trump Stellung zur Berichterstattung des US-Medienmainstreams, wie Breitbart meldet. An der Akademie der Küstenwache in Connecticut schwor Trump, daß er für seine Wähler weiterkämpfen würde. Kein Politiker sei in der Vergangenheit derartig durch den medialen Dreck gezogen worden, wie er selbst.

„Ich wurde nicht gewählt, um der Washingtoner Presse oder irgendwelchen Lobbyisten zu gefallen!“, so Trump, „sondern um den vergessenen Männern und Frauen unseres Landes zu dienen. Und das ist es, was ich tue.“

Und weil Hillary Clinton absolut dagegen ist, daß ein US-Präsident solche Sachen schwört, steht sie allerweil schon wieder in den Startlöchern wie eine giftgrüne Rakete auf Speed. Vorher ist sie monatelang im Wald spazieren gegangen, um ihr Verlusttrauma zu überwinden. Sensible Frau.

„Onward together!“ heißt ihre neue Medienkampagne. Praktisch wie „En marche!“ auf amerikanisch. Sie bezieht sich zwar nicht explizit auf Trump, aber jeder weiß, gegen wen es gehen soll.

Hören Sie mal! Foto: Gage Skidmore https://www.flickr.com/photos/gageskidmore/5440604654/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...