SPD – so sehen Sieger aus!

Foto: Collage
Überflüssig: SPD (Foto: Collage)

ARD-Live Ticker zur Wahl in NRW: Hannelore Kraft verkündet ihren Rücktritt. Alles irgendwie dumm gelaufen. Die lieben Genossen waren fleißig im Wahlkampf, aber weiß der Geier warum, – es hat nicht geklappt. Es tut ihr leid, daß viele ihren Wahlkreis verloren haben. Nicht, daß die SPD Wählervertrauen verloren hätte, das nun nicht, sie konnte lediglich „das Vertrauen nicht mehr gewinnen“. Bei der SPD verliert man gefälligst nicht. Rotgrün habe NRW in den letzten sieben Jahren „nach vorne“ gebracht, meint Frau Hannelore, was immer auch der qualitative Gehalt von „vorne“ sein soll. Sie selbst habe ihr Bestes gegeben. Dumm gelaufen sei halt, daß man dem Wähler das nicht vermitteln konnte. Ein Kommunikationsproblem also, weiter nichts.

Und dann der rote Gesundheits-Lauterbach, der Mann mit der Fliege. Wird von Plasberg etwas gefragt und denkt gar nicht daran, darauf zu antworten. Er hat andere Pläne. Er muß erst mal seinen tief empfundenen Dank an die Partei-Hannelore loswerden und ein bißchen auf die Tränendrüse drücken. Die tapfere Blondine habe in der Verantwortung gestanden und das sei gar nicht so leicht. Wie Frau Hannelore auch, hält Lauterbach den erdrutschartigen Stimmenverlust der SPD für ein völliges Mysterium. So absolut mysteriös sei das alles, daß man es „ganz genau untersuchen“ müssen wird, was wiederum gut sei, denn deswegen brauche man einen Neuanfang. Wenn man so will: Kraft und Lauterbach sind der Ansicht, daß die SPD in NRW nicht in erster Linie eine Wahl verloren -, sondern, viel wichtiger, einen Neuanfang gewonnen hat. So sehen Sieger aus.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.