Wie Marine Le Pen betrogen wurde

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285

In Frankreich erhebt der Wahlkampfleiter von Marine Le Pen schwere Vorwürfe. Er habe Hinweise darauf, dass es bei der Präsidentenwahl am vergangenen Sonntag Manipulationen gegeben habe:

„Wir bekommen aus Departements aus ganz Frankreich tausende Meldungen, die uns vor einem ernstzunehmenden Wahlbetrug warnen. Administratoren sollen die Wahlzettel mit den Namen von beiden Kandidaten für die Präsidentschaft bei sich gehortet und Zettel mit dem Namen Marine Le Pen abgerissen haben. Die Wahlzettel mit Macron`s Namen blieben unversehrt. Betroffen sind folgende Departements: Ardeche, Alliers, Savoie, Loire, Eure et Loire, Yvelines, Herault. Einige Bürgermeister haben sogar Wahlempfehlungen an ihren Gemeinden geschickt, auf offiziellen Briefbögen, mit dem Briefkopf der Gemeinde. Wahrscheinlich haben sie diese Aktion noch aus der Gemeindekasse bezahlt. Genauso wie der Bürgermeister von Montpellier, der eine Luftschlange mit Wahlempfehlungen an einem offiziellen Gebäude anbringen ließ,“ erklärt Wahlkampfleiter David Rachline auf der Seite des FN.

Er verweist auch auf Artikel 113 des französischen Gesetzes, der all diesen Aktionen untersagt und jeder Einmischung in eine Wahl verbietet.

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285