So genannte Flüchtlingshelfer terrorisieren Marine!

Foto: Collage

Sie versuchen wirklich mit allen Mitteln, Europa mit allen armen Menschen dieser Welt vollzustopfen: Die so genannten „Flüchtlingshelfer“, die im Grunde nichts anderes tun, als die Arbeit der Menschenhändler (Schlepper) zu vollenden. „n-tv“ vermeldet nun, dass bei der Rettung von Bootsflüchtlingen die libysche Küstenwache und ein Schiff mit deutschen Helfern im Mittelmeer aneinandergeraten sind. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache soll der Nichtregierungsorganisation Sea Watch vorgeworfen haben, mit ihrem Schiff vorsätzlich einen „Einsatz der Küstenwache gestört zu haben“.

„n-tv“ weiter: „Die Küstenwache habe in libyschen Hoheitsgewässern 350 Migranten von einem Holzboot aufnehmen und nach Libyen zurückbringen wollen, sagte Sprecher Ajub Kassem. „Sie wollten die Flüchtlingen selbst aufnehmen, mit der Begründung, dass Libyen nicht sicher sei“, so Kassem weiter mit Verweis auf die Aktivisten von Sea Watch.“

Nicht, dass noch einer auf die Idee kommt, diese Schlepperfreunde als terroristische Vereinigung zu kriminalisieren.

Foto: Collage

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...