Warum Merkel die Bundestagswahl gewinnt: Konsum starker Schmerzmittel steigt

Foto: Tabletten (über dts Nachrichtenagentur)

Unsere Bundeskanzlerin tut bekanntlich vielen Bürgern sehr weh, wirklich sehr weh. Und so wundern sich einige, warum diese Dame trotz all dem Mist, den sie verzapft hat, immer noch so beliebt ist. Jetzt haben wir die Antwort gefunden: Weil die meisten Wähler betäubt sind und sich Oberkante Unterlippe voll gepumpt mit Drogen alles gefallen lassen. Hier die Fakten:

„In Deutschland nimmt der Konsum starker Schmerzmittel, sogenannter Opioide, zu. „Wir haben festgestellt, dass in den vergangenen zehn bis 15 Jahren die Verordnungszahlen von Opioiden enorm angestiegen sind“, sagte Rainer Sabatowski, Leiter des Schmerz-Zentrums an der Uni-Klinik Dresden, der Wochenzeitung „Die Zeit“. Von 2006 bis 2015 nahm die Zahl der verschriebenen Packungen um 31 Prozent zu.

Allein im letzten Jahr lag der Anstieg bei 4,5 Prozent – „ohne dass erkennbar wäre, dass die Patienten kränker geworden sind, oder dass es neue wissenschaftlich begründete Indikationen gäbe“, so Sabatowski. Solche Schmerzmittel waren ursprünglich für die Krebstherapie vorgesehen und sind eigentlich nur für den kurzfristigen Einsatz gedacht. Doch werden sie laut „Zeit“ zunehmend auch Patienten mit Rücken-, Knie- oder sonstigen Schmerzen verordnet – mit zum Teil verheerenden Langzeitwirkungen.

In den USA, wo Opioide besonders häufig verschrieben werden, starben daran 2015 rund 16.000 Menschen.“ (dts)

Wundern muss man sich über diese Entwicklung wahrlich nicht. Auch nicht darüber, dass die Apotheken aus dem Boden schießen und die Arztpraxen immer so voll sind.

Angela Merkel sei dank, ist das Volk ganz krank!

Foto: Tabletten (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.