Erdogans langer Arm – ADD: Der neue Bündnispartner der SPD in NRW?

Foto: Remzi Aru mit Martin Lejeune/ Youtube/ Screenshot
Foto: Remzi Aru mit Martin Lejeune/ Youtube/ Screenshot

Eigentlich klingt alles ganz harmlos, wenn man das Parteiprogramm der „Allianz Deutscher Demokraten“ (kurz AD-Demokraten  genannt)  studiert. Der Parteiname klingt nichtssagend, allumfassend und inhaltlich unspezifisch. Dort kann man lesen, dass sich die AD-Demokraten als konservative, liberale und auch als eine soziale Partei ansehen. Ihre Wertgrundlage ist die freiheitliche Demokratie und es ist ihr Bestreben, diese zu stärken. Die Partei steht zur deutschen Verfassung. So steht es jedenfalls im Parteiprogramm.

Von Renate Sandvoß

Doch Papier ist geduldig.  Befasst man sich näher mit dieser neuen Partei, versteht man schnell, dass die Parteigründer Remzi Aru, Akbas und Halil Ertem angetreten sind, um die deutsche Gesellschaft aus den Angeln zu heben.  Aru ist türkischstämmiger Unternehmer und radikaler Verfechter der Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. Dieses stellte er auch in diversen Talkshows unter Beweis. Auch der Rechtsanwalt Akbas ist ein fanatischer Erdogan-Anhänger. Halil Ertem protestierte in seiner Funktion als bayrischer ADD-Chef energisch dagegen, dass eine muslimische Schülerin in einer Nürnberger Schule während des Ramadans zum Essen eingeladen wurde. Sein Fazit: „Ewiggestriger Säkularfundamentalismus hat an unseren Schulen nichts verloren!“ Seiner Ansicht nach gehört die Zukunft ganz unsäkular dem Propheten. Kann diese Herren mal jemand daran erinnern, dass sie hier bei uns  in Deutschland leben? In dem Land UNSERER Mütter und Väter, dass wir von UNSEREM  erarbeiteten Geld gestaltet und aufgebaut haben, – nach UNSEREN deutschen Werten mit UNSERER deutschen Kultur und wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Errungenschaften !

Die „Allianz Deutscher Demokraten“ wurde am 26. Juni 2016 gegründet. Damals war die Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages mit dem Vorwurf des türkischen Völkermordes ausschlaggebend für diesen Schritt. Ihr Ziel ist es, vor allem die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund zu vertreten – und das im Sinne ihrer islamischen Heimatkultur.

Es waren also keinerlei Bemühungen einer Integration die Antriebsfeder zur Parteigründung, sondern das Durchsetzen der islamischen Lebensweise, die unweigerlich zu einer Spaltung der deutschen Bevölkerung führen würde.  Auch begehrte man auf, dass nur die Hälfte der hier lebenden Türken Erdogan in der Türkei wählen durften. Da verlassen also sie oder ihre Eltern ihr Heimatland und strömen in Scharen  in unserer christlich geprägtes Deutschland und dann meinen sie, hier genauso weiterleben zu können, wie in ihrem islamisch geprägten Herkunftsland. Die Moscheen schießen wie Pilze aus dem Boden, geschlachtet wird größtenteils halal und islamische Sitten und Gebräuche sowie die Scharia werden hier hemmungslos ausgelebt. Und wehe, man läßt all das nicht ohne Protest über sich ergehen……dann ist man Rassist oder Nazi.

Wenn man sich ein wenig näher mit den Parteigründern der “ Allianz Deutscher Demokraten“  befasst, wird schnell klar, welch Geistes Kind die Führungsetage dieser sogenannten Partei ist. So verkündet der Parteichef Remzi Aru selbstbewußt:“ Wir leben nicht in den USA, wo ein Schwarzer Präsident werden kann! Wir leben nicht in der Türkei, wo ein Kurde Präsident werden kann. Es wird Zeit, Deutschland von der Apartheid zu befreien: Packen wir`s an!“

Wofür steht die „Allianz Deutscher Demokraten“ ? Sie fordert den Doppelpass und das kommunale Wahlrecht und steht für eine sogenannte „Willkommenskultur“ für Kinder zur Stärkung der Familie. Übersetzt heißt das: so viele Kinder wie möglich, denn auch so kann man auf längere Sicht ein Land besetzen.

Die Schulpflicht sollte abgeschafft werden und einer Bildungspflicht weichen. Dieses soll eine Unterrichtung der Kinder zu Hause von den Eltern ermöglichen. Die Schulpflicht ist aus Sicht des Parteivorstandes gefährlich, denn dort herrscht ihrer Meinung nach der „ewiggestrige Säkularfundamentalismus“. Aber da die Schule nach deren Vorstellung in einem multinationalen Deutschland sowieso nicht „deutsch“ bleiben kann, dürfte das kein Problem geben. Auch sollte die Heimatsprache der Migrantenkinder gleichberechtigt gelehrt werden, d.h. statt englisch und französisch wird es türkisch und arabisch als Pflichtfach geben.

Die „Allianz Deutscher Demokraten“ ist für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU. Sie verlangt eine sofortige Aufhebung der Visapflicht.

Sie setzt sich für ein kommunales Wahlrecht für Ausländer und Staatenlose ein. Zusätzlich sollten sie das volle Stimmrecht ihrer Kinder erhalten (die in reichlicher Anzahl geboren werden sollen).

Die neue Leitkultur ist multinational. Die deutsche Nation hat ausgedient. Originalton: „Durch die gemeinsame Förderung verschiedener Hautfarben und Religionen wird diese multinationale Leitkultur gestärkt.“ Wie eine „Förderung verschiedener Hautfarben“ aussehen soll, wird nicht näher erläutert.

Und hier der Kern des Parteiprogrammes : „Der Islam gehört zu Deutschland. Mittlerweile leben viele Menschen islamischen Glaubens in der dritten Generation von Zuwanderern in Deutschland und es wird unsere Aufgabe sein, diese nicht auszugrenzen. Wir sind gegen eine direkt oder indirekt erzwungene Assimilierung!“

In Kurzform: Nicht-Muslime haben sich den Muslimen anzupassen.

Besonders aufschlußreich ist ein Manuskript zu einer Frontal 21-Sendung vom 31. Januar 2017 unter dem Titel „Erdogans langer Arm in Deutschland – Bespitzeln, drohen, verfolgen“. In dieser Sendung wird Remzi Aru , einer der Gründer der „Allianz Deutscher Demokraten“ interviewt.

O-Ton Remzi Aru: „Es gibt in der Türkei keinen Bürgerkrieg, es ist ein Rechtsstaat. Und ich persönlich würde mich eher dem türkischen Rechtsstaat als dem deutschen Rechtsstaat hingeben und vertrauen.“

Remzi Aru behauptet, Deutschland stecke mit Erdogans Feinden unter einer Decke.

O-Ton Remzi Aru: „Hier in Deutschland laufen von Interpol steckbrieflich gesuchte Massenmörder herum. Mörder laufen hier herum. Die Menschen umgebracht haben, nachweislich umgebracht haben, laufen hier herum und sind völlig unbehelligt und es kann doch nicht sein, dass Deutschland das Hinterland für Menschen ist, die hunderte, tausende, zehntausende Menschen auf dem Gewissen haben. Damit muß Schluss sein. Daran werden wir arbeiten.

Die ultrasäkularistischen totalitären Ideologien der Moderne haben Europa in eine noch nie zuvor gekannte Katastrophe geführt….. Diskriminierende Bestimmungen wie Kopftuchverbote müssen fallen.“

Parteigründer Remzi Aru ist kein Unbekannter: bereits am 25.5.2014 trat er bei Peter Hahne im ZDF auf und forderte:“Bei Gott, wir wollen die Todesstrafe!“ Damals fungierte er noch als Mitglied der UETD, einer Lobbyorganisation für Erdogan in Europa.

Wer seinen Eindruck über die Erdogan-Marionette Aru vervollkommenen möchte, der wage einen Blick auf seine Homepage. Dort wird lautstark und bilderreich (Hakenkreuze und Bilder aus dem 3. Reich) gegen Deutschland gehetzt. Da werden wir Deutschen  z.B. als Nachfahren von Roland Freisler bezeichnet. Freisler war Präsident des Volksgerichtshofes für politische Strafsachen und war verantwortlich für 2 600 Todesurteile, u.a. verurteilte er die Geschwister Scholl zum Tode. Ein User auf seiner Seite bezeichnet die Muslime als die neuen Juden für Deutschland und er steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Man ist fassungslos, wie viel unverblühmter Hass  uns Deutschen entgegenschlägt. Da fragt man sich doch berechtigterweise: Was zum Teufel machen diese Erdogan-Hörigen eigentlich hier in unserem Land? Und welche Idioten haben diese sogenannte Partei zur Wahl zugelassen?

Am 14. Mai ist Landtagswahl in NRW und es bleibt zu hoffen, dass die Migrantenpartei „Allianz Deutscher Demokraten“ in diesem Bundesland einen Fehlstart hinlegt, obwohl bei knapp 3 Millionen Migranten als potentielle Wähler ein Einzug ins Landesparlament durchaus möglich wäre. Dazu kommt: Hannelore Kraft hat während ihrer Zeit als Ministerpräsidentin auf ganzer Linie versagt. Das ganze Bundesland ist durch Masseneinwanderung überschwemmt, in vielen Städten gibt es sogenannte No-Go-Aerea´s, die Bildung ist auf der Strecke geblieben, die Arbeitslosigkeit hoch und die Kriminalität ist in schwindelnde Höhen gestiegen. Von innerer Sicherheit kann keine Rede mehr sein, denn  Innenminister Jäger ist an Inkompetenz kaum zu überbieten. NRW steht dank Frau Kraft vor dem Kollaps und da könnte die Dame auf die Idee kommen, sich aus Machtgier und innerer, ideologischer, islamischer Verbundenheit und um ihre Haut zu retten, mit dieser Erdogan-Partei zu verbünden.

Das wäre dann ein weiterer Sieg für den Islam in Deutschland unter Erdogans Gnaden.

http://www.tagesspiegel.de/themen/agenda/allianz-deutscher-demokraten-wie-eine-ethnopartei-migranten-umwirbt/14841174.html

https://remziaru.com/02/2017/wichtige-mitteilung-allianz-deutscher-demokraten/

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/erdogans-langer-arm-in-deutschland-106.html

http://www.achgut.com/artikel/add_die_neue_alternative_jetzt_auch_in_deutschland_erdogan_waehlen

http://www.focus.de/politik/deutschland/allianz-deutscher-demokraten-vorsitzender-ist-erdogan-fan-migrantenpartei-will-der-cdu-waehler-abjagen_id_6277278.html

https://ad-demokraten.de/ad-demokraten-parteiprogramm-erstentwurf/

https://www.google.de/search?q=AD+Allianz+Deutscher+Demokraten+Handelsblatt&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=vHkSWezeC-iA8QfNg6GgCg#q=Frontal+21+Manuskript++31.1.2017+Erdogans+langer+Arm

Foto: Remzi Aru mit Martin Lejeune/ Youtube/ Screenshot

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...