Wie mit den „Abschiebungen“ in NRW Wahlkampf betrieben wird

Foto: Istvan Csak/ Shutterstock
Schön ist es, auf der Welt zu sein, noch schöner aber ist es in Deutschland bleiben zu dürfen (Foto: Istvan Csak/ Shutterstock)

Und schon wieder werden die Bürger durch Politik und Medien verarscht. Großspurig behauptet der WDR, dass NRW bei Abschiebungen und freiwilligen Ausreisen auf dem Spitzenplatz sei:

„Wie das Innenministerium in Düsseldorf am Donnerstag (04.05.2017) mitteilte, wurden in den ersten drei Monaten 1.614 Personen aus NRW abgeschoben. Das seien 24 Prozent aller 6.704 Abschiebungen aus Deutschland. NRW liege damit im Ländervergleich weiterhin deutlich vorn.“

Und der größte Versager aller Zeiten, Innenminister Ralf Jäger, nahm das zum Anlass, ein wenig Wahlkampf zu betreiben: „Das zeigt, wie konsequent abgelehnte Asylbewerber aus NRW abgeschoben werden.“

Mag ja sein, doch im selben Zeitraum waren es mehr als 60.000, die in Deutschland Asyl beantragt haben. Im März kamen sie hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Eritrea.

Wenn man diesbezüglich nun den Königsteiner-Schlüssel in Betracht zieht, bedeutet das eine Zuwanderung in NRW von 7.780 Migranten und das übersteigt die Abwanderung um fast 500 Prozent.

Und das soll ein Erfolg sein. Also liebe Wähler, lasst Euch nicht verscheißern!

Quellen:

http://www1.wdr.de/nachrichten/fluechtlinge/nrw-abschiebungen-platz-eins-100.html

http://www.focus.de/politik/videos/interessante-zahlenkonstellation-wie-kann-das-sein-in-deutschland-kommen-mehr-fluechtlinge-an-als-in-europa_id_7081691.html

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigsteiner_Schl%C3%BCssel

Foto: Istvan Csak/ Shutterstock