Weil Wahlkampf ist: Unionspolitiker fordern Kontrollen an deutsch-schweizerischer Grenze

Foto: mantinov/shutterstock

Die CDU gehört wahrlich zu den verlogensten politischen Organisationen in Deutschland. Jeder erinnert sich noch an den Befehl der Kanzlerin, alle armen Menschen dieser Welt ins Land zu lassen, weil man ohnehin mit Grenzzäunen die Flüchtlinge nicht abhalten könne und außerdem die deutsche Grenze mit 3.000 Kilometern zu lang sei, um sie zu schützen.

Anschließend wurde das Geld der anderen verjubelt, damit die Türkei das übernimmt.

Jetzt plötzlich im Wahlkampf klingt das aus CDU-Kreisen, die dieses perfide Spiel der Kanzlerin ja mitgemacht haben, ganz anders:

„In der Union mehren sich Forderungen, Kontrollen an der deutsch-schweizerischen Grenze einzuführen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, stellte die Bundespolizei dort in den ersten drei Monaten dieses Jahres 1880 unerlaubte Einreisen fest. Das sind mehr als drei Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum, obwohl es im Gegensatz zur österreichischen Grenze dort bisher keine stationären Kontrollen gibt.

„Wenn die Zahl der Migranten über das Mittelmeer weiter zunimmt, kommen wir um Kontrollen auch an der deutsch-schweizerischen Grenze nicht herum“, sagte der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster im „Spiegel“. Sein CSU-Kollege Stephan Mayer forderte, „an beiden Grenzen, in Bayern und Baden-Württemberg, engmaschig zu kontrollieren. Wenn es sein muss auch im Alleingang ohne den Segen der EU.“

In Berlin sorgt zudem eine neue Entwicklung für Beunruhigung. So gibt es Hinweise, dass über die zentrale Mittelmeerroute vermehrt Flüchtlinge nach Italien kommen, die früher wohl die Balkanroute gewählt hatten. Zuletzt stieg die Zahl der Menschen aus Bangladesch, die auf diesem Weg Europa erreichen.

Sie sind die zweitgrößte Gruppe von Migranten, die in diesem Jahr über Libyen nach Italien gekommen sind. Auch Migranten aus Pakistan kamen zuletzt häufiger über die zentrale Mittelmeerroute. Insgesamt haben vom 1. Januar bis zum 23. April bereits 36851 Migranten Italien erreicht, ein Anstieg von 45 Prozent zum Vorjahreszeitraum.“ (dts)

Als damals kritische Bürger, die die Katastrophe rechtzeitig erkannt hatten und auf Grenzschließungen pochten, pöpelten die CDU-Bonzen herum und beschimpften jeden Warner als Rechtspopulisten.

Hoffentlich durchschaut der Wähler diese Täuschungsmanöver und macht sein Kreuz beim Original, bei der AfD.

Foto: mantinov/shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...