Ex-Unterstaatssekretär: „Obama-Administration hat die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert“

SSokolov/shutterstock

Steven Koonin, ehemaliger Unterstaatssekretär in der US-Energiebehörde unter Barack Obama, hat jetzt öffentlich zugegeben, dass die „Obama-Administration die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert hat, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, dass diese die diesbezügliche Politik der Demokraten akzeptiert“.

Gegenüber dem Wall Street Journal sagte er in einem Interview:

Was man bei den Pressemitteilungen über Klimadaten, Klimaanalyse herauskam, war, würde ich sagen, irreführend, manchmal einfach nur falsch.

(What you saw coming out of the press releases about climate data, climate analysis, was, I’d say, misleading, sometimes just wrong.)

Weiter liess Koonin wissen, dass die zuständigen Behörden in den USA die Daten entweder „falsch darstellten (misrepresented)“ oder die „Ergebnisse vollständig erfanden (completely fabricated results)“, um die Politik der Obama-Administration zu rechtfertigen.

Steven Koonin reiht sich damit in die Reihe eines Dr. John Bates ein, der im Februar bei einer Anhörung vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses aussagte, dass die National Oceanic and Atmospheric Administration (US-Wetter- und Ozeanografiebehörde, NOAA) die Daten manipuliert, indem unwissenschaftliche und nicht nachvollziehbare Werte verwendet wurden.

Obwohl die US Air Force bereits im August 1996 das Forschungspapier Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025 herausgab und die UN im Jahre 1977 den Einsatz von Wetterwaffen verbot (siehe auch die UN Environmental Modification Convention, was wohl nicht geschieht, wenn nicht militärischerseits daran geforscht wird und diese Waffen aktiv getestet werden), scheint es für viele Menschen immer noch vollkommen undenkbar, dass die heutigen Wetterphänomene etwas mit dem Menschen zu tun haben. Aber nicht in der Art und Weise wie wir täglich in der Hochleistungspresse lesen können, sondern in der, weil es gezielt durch das Militär manipuliert wird, um als Waffe gegen mögliche Feinde eingesetzt werden zu können.

 

 

Bevor mir jetzt irgendjemand den Aluhut aufsetzen will, der Hinweis auf das Buch Kriegswaffe Planet Erde von Rosalie Bertell. Denn in diesem Buch der Trägerin des Alternativen Nobelpreises (1986) wird explizit auf die Waffentechnologien, Waffentests und Forschungen der letzten Jahrzehnte eingegangen, die wir zum Teil auch im Papier der US Air Force finden.

Mit dem Whistleblower Steven Koonin kommen erneut Fakten an den Tag, die zeigen, dass Regierungen unter dem Deckmantel der Wissenschaft die Klimadaten manipulieren, um den wahren Verursacher der Wetterveränderungen zu kaschieren.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich das Buch Bertells zu besorgen und es zu lesen. Es ist ein wahrer Augenöffner…

Quellen:
Is It True The Obama Administration Faked Climate Change Data?
Opinion Journal: How Government Twists Climate Statistics
OBAMA OFFICIAL ADMITS: WE FAKED CLIMATE CHANGE DATA
Top Obama Official Squeals: ‘We Faked Climate Change Data’
Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025
Wikipedia – UN Environmental Modification Convention
Kriegswaffe Planet Erde Taschenbuch von Rosalie Bertell

https://www.konjunktion.info/2017/04/ex-unterstaatssekretaer-obama-administration-hat-die-klimawandeldaten-manipuliert/

Foto:  SSokolov/shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.