Hijra: Islam als Werkzeug der Flüchtlingskrise

Janossy Gergely/ Shutterstock

Die gesamte westliche Welt wird von einer islamischen Invasion überschwemmt. Aber die Moslems kommen nicht in Uniform und sie tragen auch keine Waffen. Sie kommen in Massen mit Hilfe der westlichen Regierungen.

 Einige nennen es Umsiedlung von Flüchtlingen, andere sprechen einfach nur von Einwanderung. Nur sehr wenige wollen es als das bezeichnen was es ist – einen „Akt der Eroberung“, so wie im traditionellen Islam.

 Quelle: von Paul Nehlen, WND + Video

Übersetzt von EuropeNews

Einer der wenigen, die dies tun, ist Paul Nehlen, Produzent und Regisseur eines neuen Dokumentarfilms „Hijra: Radical Islam’s Global Invasion“. Nehlen wurde bekannt als „der populistische Republikaner“, der Paul Ryan, den Sprecher des Repräsentantenhauses, in den Vorwahlen im Jahr 2016 herausforderte. In seinem Film „Hijra“ bietet Nehlen eine stringente Analyse rund um Migrationsbewegung und Terrorismus, wie er sie in Diskussionen um das Amt um das er sich beworben hatte, geführt hat.

 Nehlen behauptet, dass die Mainstream Medien des Establishments Komplizen seien beim Verschleiern der Wahrheit was der Islam tatsächlich ist.

 „Wenn die Medien über Religion sprechen, dann suchen sie sich die Teile heraus, über die sie sprechen wollen, das Narrativ, das sie verbieten oder umdrehen wollen,“ sagt er in diesem Film. „Aber wir wollen über den politischen Islam sprechen. Wir wollen darüber sprechen, wie sich der Islam im Laufe der Jahre entwickelt hat und was die grundlegenden Ziele des Islams sind und immer waren, von der Zeit an wo er erschaffen wurde bis jetzt…. Es ist anders als das, was die Mainstreammedien Ihnen erzählen wollen. Es ist die Wahrheit.“

 Der Zweck dieser Dokumentation ist es, den Menschen im Westen die doppelte Bedeutung des Begriffs „Hijra“ näher zu bringen. Nehlen argumentiert, dass die Medien eher eine harmlose Bedeutung verbreiten wollen, eine häufig benutzte Wendung für die Reise des islamischen Propheten Mohammed von Mekka nach Medina. Man kann es auch in einem abstrakteren Sinn verwenden, in einem spirituellen Kontext als eine Art „Flucht vor der Sünde“.

 Aber Nehlen sagt, dass es auch eine sehr viel unheilvollere Bedeutung hat, denn der Begriff kann sich auch auf Eroberung durch Migration beziehen.

 „Die duale Bedeutung des Wortes „Hijra“ zu erkennen ist wichtig zum Verständnis der künstlich fabrizierten Flüchtlingskrise und der Migration im Namen Allahs“, verkündet Nehlen in seinem Film.

 Es ist eine islamische Invasion, die unsere Zivilisation für immer auslöschen könnte. Und sie wird genau von jenen ermöglicht, die uns angeblich beschützen. Entdecken Sie die schreckliche Wahrheit hinter dem ältesten Feind unserer Kultur und enthüllen Sie den dunkelsten Verrat in der Geschichte der Zivilisation. Das verspricht Ihnen Paul Nehlen, der Mann, der den Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan herausforderte. „Hijra“ ist die brisanteste Dokumentation des Jahres und Sie können sie im WND Superstore erwerben..

 Nehlen steht mit seiner Ansicht zur islamischen Migration nicht alleine da. Schon im Jahr 2014 berichtete WND Reporter Leo Hohmann, dass muslimische Führer mit direkten Verbindungen zur Moslembruderschaft erklärt haben, dass Einwanderung Teil der Strategie der Bewegung ist, um den Westen zu erobern.

 Der Antiterrorexperte und ehemalige Mitarbeiter von Homeland Security, Agent Philipp Haney, Co-Autor von „ See Something, Say Nothing“ argumentiert ähnlich, dass Migration ein Werkzeug radikaler Islamisten sei, um ihr Ziel, die Eroberung, voranzutreiben.

 „Wir kommen immer wieder auf die Gravitationskraft der Scharia zurück,“ sagte Haney. „Diese Macht, die die weltweite islamische Bewegung antreibt, ist eigentlich der Dschihad. Es ist ihr Ziel weltweit die Scharia einzuführen. Der Dschihad ist die Taktik, die von verschiedenen Gruppen, die alle dasselbe wollen, in verschiedenen kaleidoskopartigen Formen angewendet wird.“

 Das Endziel ist immer die Installation der Scharia als treibende Kraft hinter der weltweiten islamischen Bewegung. Und Nehlen baut diese Beweisstücke in „Hijra“ zusammen, um aufzuzeigen, wie Masseneinwanderung und „Umsiedlung von Flüchtlingen“ die Kernziele der Dschihadisten erfüllen.

 „Da wir doch wissen, dass der Islam einen großen Anteil der Bevölkerung ausmacht, die daran glaubt, dass die Scharia über säkularen Gesetzen steht, insbesondere die amerikanische Verfassung, warum riskieren wir das Leben von Amerikanern indem wir die Hijra im Namen Allahs zulassen, die kontinuierlich über unsere Grenzen kommt?“ fragte der ehemalige Kandidat für den Kongress.

 Nehlen hat auch den Islam als solches untersucht und aufgezeigt, dass Extremismus, Gewalt und der Aufruf zur Eroberung inhärente Bestandteile des Glaubens sind. „Hijra“ bietet eine umfassende Untersuchung der Geschichte, Lehren und Doktrin des Islams. Es ist ein Weckruf für all jene Amerikaner die glauben, dass der Islam einfach nur eine weitere Religion sei, nicht anders als alle anderen. Der Film enthält Zitate aus dem Koran, die die Mainstream Medien des Establishments gerne versteckt halten würden wie zum Beispiel:

 Kapitel 2 Vers 216: „Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Allah weiß Bescheid, ihr aber nicht.“

 Kapitel 9 Vers 29: „kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!“

 Die Zuschauer werden die Predigten und Lehren von Anwar al-Awlaki hören, einem amerikanischen Islamlehrer, der der erste amerikanische Bürger war, der durch einen Drohnenangriff getötet wurde. Die Zuschauer von „Hijra“ werden aus dem Mund eines Dschihadisten hören, wie die Ziele des Islams nicht nur den Terrorismus rechtfertigen sondern die Muslime dazu gedrängt werden Dschihad und Gewalt gegen Ungläubige auszuüben mit dem Ziel sie zu unterwerfen. Noch schlimmer ist, dass der Akt der Migration einfach nur ein Teil dieser ganzheitlichen Eroberungsstrategie ist.

 „Wenn du bei der Ausübung des Dschihads stirbst dann wird dir ein Platz im Paradies garantiert,“ so Nehlen in seinem Film. „Dschihad und Hijra sind untrennbar miteinander verbunden.“

 Zum Schluss zeigt Nehlen wie weit die Umsiedlung der Flüchtlinge davon entfernt ist ein wohltätiger Akt zu sein, es ist ein lukratives Geschäft, bei dem Unternehmer und Organisationen hunderttausende Dollars von westlichen Regierungen erhalten, um die islamische Invasion zu ermöglichen. Unter den Unternehmern sind viele christliche und jüdische religiöse Organisationen – genau die Organisationen, die die Mainstreammedien des Establishments lieben und zitieren, um die Umsiedlung der Flüchtlinge als moralische Notwendigkeit zu rechtfertigen. Nehlen zeigt auf, dass diese Organisationen nur ihre Gewinne im Blick haben.

 Die westliche Zivilisation befindet sich in einer Krise und die Amerikaner und Europäer suchen nach Antworten auf die Frage, wer der Gegner unserer Zivilisation ist. „Hijra“ zeigt warum die islamische Invasion stattfindet, wer davon profitiert und was auf dem Spiel steht. Für politische Organisationen, kirchliche Gruppen oder Individuen, die den Zusammenstoß der Zivilisationen verstehen wollen ist dies ein Film, den man nicht verpassen darf, von einer der wichtigsten politischen Figuren der amerikanischen Konservativen von heute.

https://de.europenews.dk/Hijra-Islam-als-Werkzeug-der-Fluechtlingskrise-136439.html

Janossy Gergely/ Shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.