Türkei will wieder Geld vom deutschen Steuerzahler!

Foto: Moschee in Ankara/ Luciano Mortula - LGM/ Shutterstock

Erdogans Schergen haben anscheinend kein Problem damit, von den deutschen Nazis Geld zu kassieren:

Nur wenige Wochen nach den Nazivorwürfen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Deutschland wirbt die Türkei wieder um deutsche Wirtschaftshilfe: „Ich denke, dass die Zeit kommen muss, zu einer Normalität in den Beziehungen zurückzukehren“, sagte der türkische Vize-Premier Mehmet Simsek der „Bild“ (Montag). Beim Treffen der G20-Finanzminister in Washington habe man bereits wieder über Möglichkeiten diskutiert, der angeschlagenen türkischen Wirtschaft auf die Beine zu helfen. „Dafür brauchen wir Deutschland“, so Simsek weiter.

Erst vor einer Woche hatten die Türken in einem Referendum mehrheitlich für die Einführung eines Präsidialsystems unter Erdogan gestimmt. (dts).

Interessant ist, dass Herr Simsek es als normal betrachtet, wenn der deutsche Steuerzahler für die Islamisierung der Türkei weiterhin aufkommen muss.

Vielleicht könnte man der Türkei sogar helfen, wenn Erdogan sämtliche politischen Gegner wieder aus den Gefängnissen entlässt und ein landesweites Kopftuchverbot verhängt. Aber so weit wird es nicht kommen. So wie wir Angela Merkel kennen, wird sie die Verluste ausgleichen lassen, die deutsche Urlauber, die nun nicht mehr an die Ägäis reisen, verursacht haben.

Foto: Moschee in Ankara/ Luciano Mortula – LGM/ Shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.