Merkel fristlos entlassen – „Time“ kickt die deutsche Kanzlerin raus

Dröhnende Stille im deutschen Merkelwald. Wie wurde doch die Kanzlerin aus der Uckermark in den letzten Jahren von den unabhängigen Merkelmedien geradezu frenetisch gefeiert. Wikipedia, die Forbes-Liste oder das Manager Magazin – überall donnerten Salven der Huldigung dem deutschen Staatsvolk entgegen. „Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt (Forbes) oder „Kanzlerin Merkel ist mächtigste Frau der Welt“ (SZ.de) hieß es. Merkel war somit aus Sicht einflußreicher Kreise in Medien und Politik bereits Kaiserin von China, Vormund von Putin, Patin von Erdogan, Gouvernante der Europäischen Union, Insolvenzverwalterin aller Griechen und zuletzt sogar noch oberster Bewährungshelfer von Donald Trump – so in etwa ließ sich das MerkelsProSprech der deutschen Merkelmedien lesen. Schon wieder sollte am deutschen Wesen die Welt genesen, diesmal dank einer sozialtherapeutischen Weltrettungspolitik der Führungskanzlerin, die sie angeblich alsbald (und laut Meinung diverser hiesiger Chefredakteure) mindestens in den UNO-Vorsitz oder sonst was wichtiges mit „UN“ vorneweg bringen würde. Doch jetzt ist irgendwas schief gelaufen. Merkel ist out. Megaout.

Von Jürgen Stark

„Seit mittlerweile 14 Jahren veröffentlicht das US-Magazin „Time“ seine Auflistung der „100 Most Influential People“, also der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Eine, die es in den vergangenen Jahren auf die Liste geschafft hatte, fehlt heuer aber: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. Und das, obwohl ‚Time‘ sie nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten im November noch als ‚Anführerin der freien Welt‘ bezeichnet hatte.“ Kronenzeitung, 22.04.2017 (Österreich)

Kleinlaut druckst etwa das Nachrichtenmagazin Focus auf nachrichtlich spärlichster Flamme um diese Sensationsmeldung herum. Andere Merkelmedien brummeln und grummeln leicht, weil nun philippinische Antidrogenkrieger wie Rodrigo Duterte oder altkommunistische Zombies wie der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un in der aktuellen Listung des Time Magazins auftauchen – was in der österreichischen Kronenzeitung wiederum eher etwas süffisant klingt. Merkeldämmerung, zumindest auf internationalem Parkett. Who – the fuck – is Angela Merkel? Sie ist erkannt, man hat sie endlich durchschaut oder man zeigt ihr einfach endlich offen, was man wirklich von ihr hält. Man hat sie in den einflußreichen Kreisen vermutlich niemals sonderlich ernst genommen, aber sie war passend für viele, die selbst ihr eigenes Süppchen kochen und denen die Merkel gerade recht kam. Allen voran Islamfaschist Erdogan, der sich dank der Kanzlerin bestens im Rahmen seiner totalitären Agenda vorwärts bewegen konnte – und ihr jetzt grinsend den moslemischen Stinkefinger religiöser Doppelmoral „dankbar“ entgegenstreckt. Auch die Brexit-Briten sind der Kanzlerin doch längst von der EU-Fahne gelaufen, was nicht nur Insider der Kanzlerin als Hauptschuldige für deren EU-Austritt ankreiden. Vor allem aber Merkels offene Grenzen und ihre Anmaßungen in Sachen Flüchtlingsverteilung haben von Dänemark bis Sizilien für ärgerliches Kopfschütteln gesorgt – Merkel regierte immer schon so als ob sie ganz allein wüßte, was für alle gut wäre, weshalb sie bei ihren einsamen Beschlüssen auch nie auf demokratische Willensbildung sondern stets eher auf schlichte Alleinentscheidungen setzte. Das macht sie auch nachträglich noch angreifbar, das gnadenlose Pendel der Geschichte schlägt zurück.

Merkel wird von den USA ausgehend offensichtlich nun neu bewertet und für nicht mehr sonderlich wichtig, maßgeblich, als wirklich relevante Führungspersönlichkeit gehalten. Sie hat ausgedient, ist allenfalls noch Randfigur im internationalen Geschehen kommender Tage, bei welchem nun andere Akteure das Gesetz des Handelns an sich reißen und neue Maßstäbe setzen. Von Trump über Erdogan bis Putin ist Merkel nur noch Randfigur in der Wahrnehmung der eigenen Interessen. In der kriselnden EU rumort es kräftig und neue Impulse werden vermisst – aber am wenigsten von der deutschen Altkanzlerin erwartet. So bekommt am Ende jeder was er verdient. Wetten, dass….?!

Kein Wunder, dass die von Merkel formierte deutsche Gesellschaft mitsamt einer von ihr auf allen Ebenen forcierten political correctness jetzt verdruckst in ihrem stinkenden Mainstream wie auf einem Misthaufen hockt und betroffen drein glotzt. Man folgte jahrelang einer seltsam re(a)gierenden Frau mit erkennbar deutlicher DDR-Sozialisation geradezu blind, folgsam, untertänigst und heuchlerisch. Die gesamte CDU tat das, alle Koalitionspartner taten das, der gesamte Bundestag ist mehr oder weniger in Merkels Hand. Niemand widersprach ihr, alle lobten der Kaiserin neue Kleider. Ganz wie im Märchen. Plötzlich steht die Kanzlerin nackt da. Und die Hofschranzen des Merkellandes schweigen. Dabei unterwerfen sie sich doch so gerne, mit ihrer Mentalität des ewigen Spießers und seiner unendlichen Staatsgläubigkeit.

Die zur Anpassung neigenden Deutschen, die gleich in zwei Diktaturen des letzten Jahrhunderts ihre mehrheitliche Neigung zu Kriechertum, Mitläuferei und Duckmäusertum bewiesen, haben sich mit ihrem jahrelangen Kotau vor Merkel unendlich geschadet. Merkel wurde dabei im Ausland offensichtlich mit ihrem Geltungsdrang bewußt benutzt, genutzt und nicht ganz für voll genommen. Das beweisen jene E-Mails des Clinton-Teams („Podesta-Mails“), die unlängst von WikiLeak an die Öffentlichkeit gebracht wurden und in denen unverhohlen und offen zu lesen ist, was Hillary Clinton, ihr Beraterteam und weite Teile des amerikanischen Establishments (weit über die US-Demokraten) wirklich über Merkel und die deutschen Schuldkomplexe denken. Man erinnere sich dabei: Merkel und ihre Regierung subventionierten Clintons Wahlkampf über dubiose Spendenkanäle mit hundertausenden deutscher Steuergelder! Um dann so von Clintons Beratern (u.a. John Podest) verhöhnt zu werden: „Es gab Zeiten, wo es einer guten Zahl von Atombomben bedurft hätte, um Europa auszulöschen. Alles was man heutzutage braucht ist eine Blöde Kuh mit einem Wiedergutmachungskomplex. / Time was when it took a goodly number of nukes to wipe out Europe. All you need now is one Blöde Kuh with a Wiedergutmachung complex.“ Armes, armes Deutschland.

http://www.focus.de/politik/videos/time-liste-angela-merkel-gehoert-nicht-mehr-zu-den-100-einflussreichsten-personen-des-jahres_id_6995779.html

http://www.krone.at/welt/time-kickt-merkel-aus-liste-der-100-maechtigsten-kanzlerin-fehlt-story-565847

http://npr.news.eulu.info/2016/11/04/clinton-team-man-braucht-eine-bloede-kuh-mit-einem-wiedergutmachungskomplex/

Foto: Collage

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.