Ahamads Harem und der deutsche Müllmann

Absurdistan Deutschland: Vielweiberei verboten? Im Prinzip ja …

Asylbewerber Ahamad hat zwei Wohnungen, zwei Ehefrauen und vier Kinder. Ein fünftes Baby ist unterwegs. Ahamad pendelt täglich zwischen seinen beiden Frauen hin und her. Ahamad hat das Paradies auf Erden. Ahamad lebt in Deutschland.

Von Petra Petronius

Ahamad ist Asylbewerber aus Syrien. Ein Fernsehsender bringt eine kleine Reportage über ihn: Ahamad sitzt in einem Wohnzimmer auf der Couch. Rechts eine Frau mit Kopftuch, Links eine Frau mit Kopftuch. Ahamad stolz zum Dolmetscher: „Das sind meine beiden Ehefrauen. Bei uns Familientradition. Mein Grossvater hatte vier Ehefrauen. Mein Vater drei. Mein Bruder zwei. Ich auch nur zwei. Aber wir haben zwei Wohnungen. Jede Nacht bin ich bei einer anderen Frau. Oft werde ich gefragt, wie ich das schaffe.“

Er meint das ernst. Er lächelt. Er sagt auch nicht, was er so alles vom deutschen Staat kassiert: Ahamad und jede Ehefrau bekommen monatlich zusammen mit Kindergeld etwa 2300 Euro bar auf die Hand. Wenn nicht noch mehr. Ohne etwas dafür getan zu haben. Außer eben regelmässig seine Frauen zu wechseln. Miete für die beiden Wohnungen – der deutsche Staat. Plus Einrichtungen, komplett, Babyausstattungen, medizinische Rundumversorgung von Zahn bis Zehen., wenn’s sein muß.

Ahamad lächelt immer noch in die Kamera.

Ein deutscher Müllmann geht nach harter  Arbeit mit stinkendem Abfall mit rund 1.300 netto nach Hause.  Miete, Krankenkasse? Nix Staat – Zahlemann und Söhne, selbst ist der Mann. Kann er sich überhaupt eine einzige Ehefrau leisten? Ein Kind? Man müßte mal die blonde Schwesig von der SPD fragen. Oder die dicke Nahles von der SPD. Aber wahrscheinlich würde der EU-Maaartin von der SPD das nicht so gerne sehen. Von SPD-Finsterling Stegner ganz zu schweigen…

Ahamads zwei Ehefrauen mit den Kopftüchern lächeln nun auch. Sie sagen: „Ahamad ist ein guter Ehemann.“

Der Reporter plappert ins OFF: “In Deutschland werden mehrere Ehefrauen nicht anerkannt. Deshalb ist seine zweite Frau offiziell nur die Freundin.“

Ahamad schaut ganz traurig. Ja, In Deutschland ist BIGAMIE verboten. Drei Jahre Gefängnisstrafe drohen. Aber Ahamad ist ein „guter Mann“. Und wenn er Lust hat, könne er sich noch mehr Ehefrauen zulegen. Laut Koran dürfte er vier insgesamt einsammeln. Und  Gerrmoney zahlt immer.

Das Wort Arbeit fällt nicht in der Sendung. Auch nicht, dass Ahamad nach drei Monaten Aufenthalt in Deutschland sein Geld selbst verdienen könnte. Zum Beispiel bei der Müllabfuhr.

Nein, den Müll seiner zwei Haushalte müssen andere für ihn entsorgen, deutsche, manchmal türkische Müllmänner. Deutschland ist wirklich ein nettes Land. Es ist schön, Moslem-Merkels Gast zu sein. Ahamad geht zum Schluss der Sendung mit einer Ehefrau in eine seiner beiden Wohnungen. Ahamad wird sicher noch mehr Kinder zeugen. Er hat ja sonst nix zu tun …

Der Fernsehsender könnte jetzt im Abspann Obdachlose oder verarmte deutsche Rentner einblenden, die im Mülleimer nach Pfandflaschen suchen. Aber das tut der Sender nicht. Das wäre bestimmt politisch nicht korrrekt. Und Ahamad würde dann vielleicht noch mehr lächeln.

Foto: Pixabay/ CC0 Public Domain

 

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...