Wegen kaputter Fußballerhand – Nun will auch die SPD mehr Sicherheit in Deutschland!

Foto: Polizei-Beamte (über dts Nachrichtenagentur)

Es ist schon etwas komisch. Bislang hat die SPD eher zurückhaltend auf Terroranschläge reagiert, obwohl es bereits viele Tote gegeben hat, Frauen sich nicht mehr sicher fühlen im öffentlichen Raum und überall die Messer gewetzt werden.

Nun aber, wo klar zu sein scheint, dass hinter dem Anschlag kein Islamist steckt, aber ein Fußballstar etwas abgekriegt hat, legt die SPD, wohl schon tief im Wahlkampfmodus los:

Nach der Festnahme eines dringend Tatverdächtigen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die SPD weitere Investitionen in die Polizeibehörden gefordert. „Der rasche Fahndungserfolg zeigt, dass unsere Sicherheitsbehörden trotz anhaltender terroristischer Bedrohung weiterhin auch einen Rundum-Blick auf alle anderen kriminellen Erscheinungsformen haben“, sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, der „Welt“. Das sei für die objektive Sicherheit in Deutschland wichtig, aber auch für das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung ganz entscheidend.

„Damit das so bleibt, sind weitere Investitionen in Personal und Technik bei den Polizeibehörden von Bund und Ländern unerlässlich“, so Lischka. (dts)

Foto: Polizei-Beamte (über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.