„Die Welt“, der Pariser Terroranschlag und Marine Le Pen

Foto: Collage
Die Welt - Medienkritik (Foto: Collage)

Das ging ja sehr schnell. Die „Welt“, die nach dem islamischen Terroranschlag tatsächlich von einem „Schusswechsel“ faselte, hat nun Angst, dass Marine Le Pen daraus ihre Vorteile ziehen wird und schlagzeilt:

Ein mörderisches Geschenk für Marine Le Pen.

Die Opfer und der immer wütender um sich greifende islamische Terror scheint die „Welt“ nicht so sehr zu interessieren. Wichtiger scheint diese Schlussfolgerung zu sein:

Was immer den mörderischen Schwachkopf getrieben hat, der an diesem Abend auf den Champs-Élysées um sich geschossen hat, er hat Marine Le Pen vermutlich das größtmögliche Wahlkampgeschenk gemacht. Laut Informationen des Senders BFMTV und der Nachrichtenagentur AP soll es sich bei dem Täter um einen 39 Jahre alten Mann handeln, der aus der Stadt Chelles östlich von Paris (Departement Seine-et-Marne) stammt. Seine Radikalisierung war offenbar aktenkundig, wegen diverser Delikte war er polizeibekannt. Vor 16 Jahren ist er bereits einmal wegen eines bewaffneten Angriffs auf einen Polizisten verurteilt worden…

https://www.welt.de/politik/ausland/article163875836/Ein-moerderisches-Geschenk-fuer-Marine-Le-Pen.html

Tatsächlich? Ist der Terrorist ein Schwachkopf? Kann man diesen Anschlag noch mehr verharmlosen?

Marine le Pen ist die einzige Kandidatin, die dieser schrecklichen Entwicklung, die halb Europa zerstören wird, einen Riegel vorschieben wird. Doch das will die „Welt“ natürlich nicht. Stattdessen setzt sie auf Resignation:

In 72 Stunden wählen die Franzosen einen neuen Präsidenten. Wer immer es sein wird, er oder sie sollte sich schon einmal darauf vorbereiten, demnächst dem französischen Volk ähnlich traurige Nachrichten überbringen zu müssen wie François Hollande. Und dabei ziemlich hilflos auszusehen…

https://www.welt.de/politik/ausland/article163875836/Ein-moerderisches-Geschenk-fuer-Marine-Le-Pen.html

Somit gehört auch die „Welt“ zu denjenigen, die meinen, wir müssen uns einfach an den Islamterror in Europa gewöhnen, Massenmorde inklusive.

Doch das müssen wir nicht! Und das wird auch die „Welt“ irgendwann begreifen, spätestens dann, wenn irgend so ein „Schwachkopf“ im Axel-Springer-Verlag die Bombe zündet!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...