Peter Bartels: Skandal – CSU missbraucht den Verfassungsschutz!

Die guten Stories reissen heute nicht ab. Jetzt ist der Bayerische Verfassungsschutz dran. Er hat den bayerischen AfD-Landesvorsitzenden, Petr Bystron, „unter Beobachtung“ gestellt. Der geborene Tscheche (Flucht, als Böhmen & Mähren noch die kommunistische Tschechoslowakei war), soll irgendwann mal „Heimat“ und „Deutschland“ gesagt haben. Und im übrigen natürlich gegen Merkels Migranten-Millionen sein. Schlimm also, gaaanz schlimm.

Von Peter Bartels

Schlimmer noch, dieser erfolgreiche Migrant (Studium, Firma, Medien-Experte) hat es gewagt, laut (Umfragen)seit Monaten über 10 Prozent der Bayern zur AfD zu locken. DER Bayern! IN Bayern!! Das ist, als würde Petrys Schattenmann Pretzell bei der Wahl im Mai für die AfD im SPD-Land NRW 30 Prozent holen… Also zehn Prozent in Bayern, das zwiebelt den Platzhirschen CSU schon sehr.

Schlimmer: Der CSU-Innenminister Hermann konnte nicht mal verhindern, dass sich ein mutmaßlicher IS-Agent als Maulwurf in „seinen“ bayerischen Verfassungsschutz gewühlt hat. Immerhin: Laut SPIEGEL soll der 51jährige wenigstens schon mal im Knast sitzen…

Und dann stinkt dem bräsigen Herrn Hermännle natürlich auch noch, dass der AfD-Landesvorsitzende Bystron neulich die offizielle Kriminalstatistik in Bayern als geschönten Fake überführt hat. Jo mei, wenn scho der Verfassungsschutz eine Art Migranten-Stadl ist

Drei veritable „Gründe“ für Bystrons „Beobachtung“, gell Herr Ministerpräsident Seehofer?!

Bavaria, wach auf, Dein Land der Bayern geht den oberbayerischen Bach runter. Natürlich hätte es das alles unter Strauss nicht gegeben. Weder Merkels Migranten, noch die AfD. Allerdings das fränkische Hermännle und seinen oberbayerischen Märklin-Bahnhofsvorsteher Seehofer auch nicht…

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...