Trotz „Armlänge-Verordnung“: Erneuter Sexterror in Köln

Foto: Pixabay
Immer mehr Frauen werden Opfer sexueller Gewalt ('Foto: Pixabay)

Dass Frauen in Deutschland schon lange nicht mehr sicher sind, wissen wir alle. Dass Frauen in Deutschland von der Politik zu Freiwild für diejenigen, die hier noch nicht so lange leben, erklärt werden, ist eine Schande.

Nur weil Politikerinnen wie Angela Merkel, Hannelore Kraft und Frau Reker sich nicht für das Schicksal der Frauen in Deutschland interessieren, müssen wir fast täglich solche Meldungen wie diese lesen:

Nach einem Sex-Überfall auf eine junge Kölnerin (19) in Holweide sucht die Polizei mögliche Zeugen. Die 19-Jährige war am frühen Sonntagmorgen um drei Uhr am Bahnhof Holweide aus der S11 gestiegen und in die Bahnsteig-Unterführung gegangen.

Dort sprach ein Duo sie an, es entwickelte sich zunächst ein lockeres Gespräch. Als sich die Kölnerin verabschieden wollte, hielten sie die Angreifer plötzlich fest und versuchten sie auszuziehen. Als sich Passanten näherten, rannten die Männer in Richtung Buschfeldstraße.

Laut Angaben der 19-Jährigen sind die Flüchtigen 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von südländischem Erscheinungsbild. Beide waren mit schwarzen Jeanshosen bekleidet und von sportlich schlanker Statur.

http://www.express.de/koeln/sex-uebergriff-in-holweide-duo-versucht-koelnerin–19–auszuziehen—zeugen-gesucht–26727588

Unverständlich, dass die AfD dieses Thema im Wahlkampf nicht noch mehr in den Vordergrund stellt!

Fotolia/ aradaphotography

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.