Karfreitag – Post Scriptum: Das Kreuz und der Kruzitürke von Essen

Foto: WDG Photo/ Shutterstock
Auch heute ist es wieder gefährlich, ein Kreuz zu tragen (Foto: Foto: WDG Photo/ Shutterstock)

Nein, Ostern kommt nicht von Osterhase. Der Rammler war nur bei den Germanen mal wichtig. Fruchtbarkeit, Frühling, holla, die Waldfee eben. Erst geschäftsgeile Christen brachten ihm das Eierlegen bei. Heute malen ihm überall auf der Welt Muttis und Kiddies die harten Eier bunt. Hier und da gibt’s aber noch gläubige Christen, die wissen, dass Jesus Weihnachten geboren und Ostern gestorben ist. Und, typisch Gottessohn, drei Tage später wieder von den Toten auferstanden ist und rumgeisterte. Darum ist Ostern heute noch der höchste Feiertag der Christenheit. Sogar im Ruhrpott, in Essen. Diesmal stand plötzlich ein Moslem vor dem Altar, grölte und drohte, was Koran und Allah halt hergaben…

Von Peter Bartels

500 Christen hatten sich in der St.Thomas Morus-Kirche in Essen, Bezirk Vogelheim zum Kreuzweg versammelt. Damit wollen die Rest-Christen in hauptsächlich katholischen deutschen Gemeinden an die Via Dolorosa in erinnern, die sich der Geschundene vor über 2000 Jahren mit Kreuz und Dornenkrone in Jerusalem zum Schädelhügel Golgatha quälte, um die Menschheit von ihren Sünden zu retten. Früher fand dieser Kreuzweg Gebete murmelnd nur im Freien statt. Heute ist man aufgeklärter, läßt Schirm oder Keep lieber daheim, hat man die Schmerzensstrasse auf Sitzbänke in der Kirche verlegt. 14 Stationen in mehr oder minder gelungen gemalten Bildern an der Kirchenwand zeigen die Leidensstationen: Jesus bricht zum erstens Mal unter der Last des Kreuzes zusammen … Mutter Maria schlägt die Hände vor Gesicht … endlich Simon, der Gottes Sohn Tragen hilft … Maria Magdalena mit dem Schweißtuch …zum zweiten Mal bricht der arme Jude zusammen … schließlich schafft er es irgendwie den Berg rauf … wird angenagelt … darf endlich sterben … Immerhin soll Gottvater aus den Wolken gedröhnt haben:“ Dieses ist mein geliebter Sohn…!“

Je nun, die Christen, die sich, seit der Islam zu Deutschland gehört (Bobby Car-Präsident Wulff/CDU),  wieder öfter in die Kirche verirren, beteten auch in Essen gerührt oder gelangweilt die Leidensstationen des Herrn runter: Ave Maria, Mutter Gottes, bitte für uns … Bis plötzlich einer wie der Derwisch durch den Mittelgang rannte, sich vor dem Altar aufpflanzte und „arabisch“ los tobte. Es stellte sich dann als Türkisch heraus… Denn, weil die Polizei um 17.49 Uhr offenbar gleich von mehreren Handys aus der Kirche alarmiert wurde, wissen wir heute, dass es ein Türke war, 33 Jahre jung, so alt wie Jesus, als er am Kreuze starb. Und wir wissen auch, dass sich der Türke „in bedrohlicher Haltung“ vor den Altar stellte. Und: „Nachdem der Pfarrer gegen das Altarkreuz stieß und dieses dadurch umfiel und einen lauten Knall verursachte, flüchteten die 500 Besucher… Aufgrund der entstandenen Panik wurde eine 18jährige und eine 56jährige durch Stürze leicht verletzt“.

Du sollst nicht falsch Zeugnis legen wider deinen Nächsten, hat Gott dem Moses irgendwann in eine beiden Gesetzestafeln seiner 10 Gebote gemeißelt. Leider konnte Gott damals nicht wissen, dass Polizei, Politiker und Medien auch durch schwurbeln oder schweigen  „falsch Zeugnis“ ablegen würden. Denn natürlich nahm der Pfarrer wahrscheinlich Anlauf, um das Kreuz umzuschubsen – neiiin, der Türke hat den Ungläubigen nicht zurückgestoßen… Und nur, weil die „Besucher“, Gläubige? Christen? Besucher!! den „lauten Knall“ des umfallenden Kreuzes, für einen Schuss hielten, gerieten sie in Panik und … trampelten die beiden Frauen um. Ergo: Wäre der Pfaffe nicht in das Scheiß Kreuz gerannt, gestolpert (neiiin, nicht geschubst), hätte es auch keinen „Knall“ gegeben, wären die „Besucher“ nicht in Panik geraten, hätten sie die beiden Frauen bei der Flucht nicht umgerissen. Doppel-Ergo: Der blöde Pfarrer ist schuld…Kruzitürken, aber auch!!

Auf keinen Fall der, laut Polizeibericht, „türkische Staatsangehörige …  mit muslimischem Erscheinungsbild“. Im übrigen wußte der Polizeibericht-Schreiber „nach derzeitigem Ermittlungsstand“ auch s o f o r t, dass es wieder mal ein „geistig verwirrter Einzeltäter“ war, der da in „bedrohlicher Haltung vor dem Altar“ stand.

Alles wie gehabt in SPD-NRW, wo das kleine Moslem-Muttchen Kraft kraftvoll mit ihrem obersten „Polizisten“, Innenminister Jäger herrscht, der auch sonst schon mal Hunderte Silvester-Vergewaltigungen oder spätere Massen-Mörder wie Allahs Amri verschwurbelt.

Karfreitag nicht ganz:“Während des Geschehens gingen bei der Polizei zahlreiche telefonische Notrufe ein, dass während eines katholischen Gottesdienstes mehrere islamistisch aussehende Personen in einer Kirche um sich geschossen hätten und dadurch mehrere Personen verletzt worden seien. Daraufhin wurde eine BAO Anschlag Phase 1 im PP Essen ausgerufen…“ Und weiter: „Einsatzkräfte nahmen den Täter noch in der Kirche fest. Durchsuchungen … seiner Wohnung verliefen negativ… Medienvertreter waren vor Ort …“

Post Scriptum: BA0 heißt im Polizei-Chinesisch „Besondere Aufbau Organisation“, deutsch: Krisenstab. PP? Polizei Präsidium! SPD: Sozialdemokratische Partei Deutschlands, NRW: Nordrhein-Westfalen… Medienverteter ? Presse! Was gelesen? Ja, Karsamstag, JouWatch…

Vater unser, der du bist im Himmel …

Foto:  WDG Photo/ Shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.