Kann Frau Özuguz nicht rechnen, oder will sie uns täuschen?

Es gibt ja das Gerücht, dass das Lügen im Islam zum guten Ton gehört, wenn es denn im Sinne des Islams und der Islamisierung der freien Welt dienlich ist. So könnte man dann auch die Aussage der Integrations-Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD) verstehen:

Sie hat davor gewarnt, die in Deutschland lebenden Türken wegen ihres Abstimmungsverhaltens beim Referendum pauschal zu kritisieren. „Unter dem Strich haben nur etwa 14 Prozent aller hier lebenden Deutsch-Türken mit Ja gestimmt“, sagte Özoguz der „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Das ist klar nicht die Mehrheit. Das muss man mal zur Kenntnis nehmen.“ Die Politikerin wies darauf hin, dass die meisten Deutsch-Türken gar nicht zur Wahl gegangen seien. Das Auftreten von Nationalisten unter Migranten sei darüber hinaus „keine Besonderheit der Deutsch-Türken, so wenig es uns gefallen kann“, sagte Özoguz.

Das gebe es unter allen Migrantengruppen auch in anderen Ländern. Die Staatsministerin rief zur „Mäßigung“ in der Debatte darüber auf. „Man kann das kritisieren, auch hart, aber man darf nicht immer wieder so tun, als kämen diese Menschen von einem anderen Stern.“

Forderungen aus der Union, die EU-Beitrittsgespräche zu stoppen, lehnte Özoguz ab. „Noch bevor ein amtliches Ergebnis vorliegt, ist jede derartige Forderung überzogen und verfrüht.“ Zudem müsse abgewartet werden, „was Erdogan mit der neuen Machtfülle macht“…(dts)

In den Zeitungen liest sich das ein wenig anders:

Rund 63 Prozent der bislang knapp 530.000 für gültig erklärten Stimmen gaben Erdogan ihr „Ja“, berichtet die türkische Staatsagentur „Anadolu“. In allen Wahllokalen erhielt Erdogan mehr als 50 Prozent der Stimmen, insbesondere im Westen des Landes erzielte der türkische Präsident starke Werte…

http://www.rp-online.de/politik/ausland/tuerkei-referendum-so-haben-die-tuerken-in-deutschland-gewaehlt-aid-1.6759554

Wahrscheinlich hat Frau Özuguz einfach die Nichtwähler mit eingerechnet. Aber das könnte man dann auch bei der Bundestagswahl machen und anschließend behaupten, nur 3 Prozent der Deutschen hätten die SPD gewählt.

Wichtiger wäre es doch, heraus zu finden, wer da nicht nur Wahl gegangen ist. Vielleicht die muslimischen Frauen, weil sie nicht durften?

Es sieht immer noch so aus, als ob Frau Özuguz nur ein einziges Interesse verfolgt, nämlich die Islamisierung unseres Landes voranzutreiben. Und das nennt sich in unserer Regierung dann „Integrationsstaatsministerin“.

Foto: Aydan Özoğuz (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...