Wovon träumt Cem Özdemir?

Foto: Cem Özdemir (über dts Nachrichtenagentur)

Die Reaktionen unserer Politiker auf den islamischen Terrorangriff auf Demokratie und Freiheit in der Türkei sind wieder mal typisch nichtssagend und ausweichend. Ein Beispiel dafür liefert Grünen-Chef Cem Özdemir ab. Laut dts hat er das Ergebnis des türkischen Referendums relativiert. „Die knappe Zustimmung habe der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nur durch massive Unterdrückung der Opposition, Aus- und Gleichschaltung der Presse sowie das Aufreißen tiefer Gräben in der Gesellschaft erreicht, schreibt Özdemir in einem Gastbeitrag für die „Bild“ (Dienstag). „So gesehen kann das Ergebnis weder als freie demokratische Zustimmung noch als ein politischer Erfolg für ihn gewertet werden“, so der Grünen-Chef.

„Freie Wahlen ohne Gewalt, Unterdrückung und unfaire Methoden kann er schon seit einiger Zeit nicht mehr gewinnen.“

Na und? Muss er doch gar nicht? Wovon träumt Cem Özdemir? Genau dafür war das Referendum doch auch gedacht. Und das diese Wahl nicht fair ablaufen würde, wussten wir alle. Und warum redet der Grünen-Chef von den tiefen Gräben in der Türkei?

Hier in Deutschland werden die Gräben zwischen den fundamentalistischen, muslimischen Erdogananhängern und den Deutschen nämlich noch viel tiefer werden.

Und auf welcher Seite steht dann Cem Özdemir?

Foto: Cem Özdemir (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.