München: Manipulation am Geschlechtsteil

Die Medien denken sich immer wieder etwas Neues aus, um die Leser in den Schlaf zu wiegen. Heute ist es „rosenheim24“:

Ein 27-jähriger Äthiopier hat sich in einer Tram an der Münchner Freiheit mehr als daneben benommen. Er entblößte sich vor Frauen und Kindern und manipulierte an seinem Geschlechtsteil!

 Am Dienstag, den 5. April, um 08.30 Uhr, befand sich ein 27-jähriger Äthiopier in einer Straßenbahn an der Münchner Freiheit. Dort sprach er eine 28-jährige Münchnerin an und zeigte ihr sein Geschlechtsteil. Sie forderte ihn auf, das zu unterlassen und entfernte sich von dem Mann.

Daraufhin ging er zu einer 40-jährigen Münchnerin, die sich in der Straßenbahn mit ihren beiden Töchtern (5 und 1 Jahr alt) befand. Die Mutter sah, wie er dort ebenfalls sein Geschlechtsteil aus der Hose holte und direkt vor dem Gesicht des einjährigen Kindes daran manipulierte. Die Mutter entfernte sich sofort mit ihren Kindern und alarmierte die Polizei…

https://www.rosenheim24.de/bayern/27-jaehriger-aethiopier-schwabing-eine-frau-einjaehriges-kind-werden-sexuell-belaestigt-6285268.html

Was meint der Autor nur mit „Manipulation am Geschlechtsteil“? Hat er es zum Reden gebracht, einen Osterhasen daraus gebastelt, oder sich doch nur einen runter geholt?

Warum schreiben die Medien nicht mal einfach, was Sache ist. Ist diese zu ekelig? Wenn ja, dann bitte erst recht!

Symbolfoto: Pixabay/ CCO Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.