Fake-News: Was nicht passt, wird passend gemacht

Von Klaus Peter Schäfer

Schadenfreude ist die schönste Freude. Schadenfreude ist die Freude, die man empfindet, wenn man sich über ein Missgeschick eines anderen freut. So ging es mir mit der menschenverachtenden Geschichte der Weißhelme, die mit toten Kindern Propaganda für eine Flugverbotszone in Syrien machen. In dem heutigen Fall geht es um das größte deutsche Systemmedium, die apodiktischen* Reporter Deutschlands, kurz ARD.

RT Deutsch, eine Mediengruppe, die in mehr als 100 Ländern dieser Welt von über 660 Millionen Menschen gesehen wird und bei der WikiLeaks-Gründer Julian Assange oder Larry Kind schon moderierten, strahlte am 8. März 2017 ein Interview mit dem Leiter der schwedischen Organisation „Ärzte für Menschenrechte“ (www.swedhr.org), Marcello Ferrada de Noli aus. Darin erhob der Arzt schwere Anschuldigungen gegen die vor Ort agierenden und vom Westen finanzierten Weißhelme. (HIER)

Unerhört, dass man so was öffentlich sagt, dachte sich das ARD-Verifikationsteam, das im April 2017 seinen Kampf gegen gefälschte und unseriöse Meldungen aufgenommen hat. Die so genannten Faktenfinder! Also den Kampf gegen alles, was die Öffentlich-Rechtlichen als Fake-News betrachten. Denn die seien gefährlich, so Dr. Kai Gniffke (ARD aktuell-Chefredakteur und somit der „Herr der Tagesthemen“), der für den Kniff der „Faktenfinder“ verantwortlich zeichnet. Das habe man bei den US-Wahlen gesehen und nun habe man Angst, dass auch die Bundestagswahl mittels Fake-News anders ausgehen könnte, als gewünscht ist.

Wie auch immer, die Faktenfinder ignorierten die wirklichen Fakten und auf der Suche nach ihren Fakten, schrieben sie den Leiter der Ärzteorganisation an. Sie wollten wissen, ob RT Deutsch seine Aussagen in einem anderen Zusammenhang gebracht habe und somit aus dem Kontext gerissen wurde. Marcello Ferrada de Noli antwortete ausführlich und umgehend. Und: Nein, man habe nichts manipuliert, RT hätte wiedergegeben, was er gesagt habe.

Hier könnte die Geschichte nun enden. Aber: De Noli schoss zurück! Seiner Meinung nach legt die ARD mit ihren Annahmen bezüglich der vermeintlichen Manipulation und durch die fehlende journalistische Sorgfaltspflicht den Grundstein für Fake-News. Und dann nimmt sich der Mann auch noch die „Frechheit“ heraus, die ARD darauf hinzuweisen, dass man sich lieber besser mit der menschenverachtenden Propaganda der Weißhelme beschäftigen solle.

Wenn man nun an die vielen gefakten Bilder der Öffentlich-Rechtlichen im Ukraine-Konflikt, der Flüchtlingsberichterstattung oder an das Videoarchivmaterial über den angeblichen russischen Vormarsch samt Panzern denkt, dann ist diese Anfrage ja mehr als ein schlechter Witz.

Überhaupt ist der aktuelle Versuch, die Meinungsfreiheit durch Zensur und Überwachung zu beenden nicht nur ein Verstoß gegen unser Grundgesetz, sondern auch eine diktatorische Amtshandlung. Dass diese auch noch von der Europäischen Union getragen wird, ist selbst erklärend. Doch zum Glück gibt es auch dort Mandatsträger, die diesen Weg für schwachsinnig erklären und nicht mit tragen wollen. So wie der italienische Politiker und stellvertretende Vorsitzende der italienischen Lega Nord, Matteo Salvini.

Bleibt zu hoffen, dass diese Ehrlichkeit und Offenheit Schule machen und sich auch immer mehr Mandatsträger trauen, sich gegen die wachsende Entdemokratisierung Europas zu kämpfen.
*Apodiktisch (keinen Widerspruch zulassend)

https://sozialgerechtblog.wordpress.com/2017/04/13/fake-news-was-nicht-passt-wird-passend-gemacht/

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...