WIR SIND WELTMEISTER!

Max Erdinger Foto: JouWatch

Deutschland ist bei Steuern und Abgaben Weltspitze. So schreibt die WELT.
https://www.welt.de/print/die_welt/article163639625/Deutschland-ist-bei-Steuern-und-Abgaben-Weltspitze.html

Von Max Erdinger

Da liefere ich doch gleich eine Spitze hinterher: Bei „Mahnmalen der eigenen Schande“ ist Deutschland ebenfalls Weltspitze, wie Björn Höcke sagen würde. Was noch fehlt, ist ein Mahnmal der eigenen Steuern- und Abgabenschande.

Zitat: „In kaum einem anderen Staat müssen Arbeitnehmer so viel zahlen. Gegen den Trend in der wohlhabenden Welt nimmt die Last sogar zu. Verantwortlich dafür sind vor allem die Sozialabgaben.“ – Zitatende.

Wenn die Arbeitnehmer lediglich „in kaum einem“ anderen Staat so viel wie in Deutschland bezahlen müssen, dann können wir „wohl kaum“ Weltspitze sein. Weltspitze ist man nicht kaum, sondern man ist es oder man ist es nicht. Da muß man aufpassen: Mit den Trends in der wohlhabenden Welt haben wir Deutsche schon länger nichts mehr zu tun. Wir freuen uns aber, daß der Verantwortliche für diesen unschönen Zustand identifiziert werden konnte: Es sind die Sozialabgaben. Die wählen wir nicht mehr. Gottlob sind es nicht Politiker, die für die Steuern- und Abgabenlast verantwortlich sind. Man wüsste ja glatt nicht, für wen man sich bei der Bundestagswahl im Herbst entscheiden soll.

Zitat: „Die Bürger in Deutschland müssen von ihrem Bruttogehalt so hohe Steuern und Sozialabgaben zahlen wie in kaum einem anderen wohlhabenden Industrieland. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).“ – Zitatende.

Die wer? Die Bürger? Seid ihr wahnsinnig geworden bei der WELT? Es gibt keine Bürger! Die deutschen Bürger sind schon längst „die Menschen in Deutschland“! Es heißt „die Menschen“, nicht „die Bürger“! Aber ich weiß schon, warum ihr hier „Bürger“ geschrieben habt: Weil es eine Bürgerpflicht gibt. Die hat überlebt, der Bürger aber nicht. Und die Menschenpflicht ist noch nicht entdeckt. Deswegen haben die Menschen einstweilen noch Bürgerpflichten. Für eine Weltspitze ist es auch wichtig, Steuern und Abgaben „vom Bruttogehalt“ zu bezahlen. Vom Nettogehalt wäre ja noch schöner. Man wüßte glatt nicht, wo der ganze Differenzbetrag zwischen Netto und Brutto hingekommen sein soll.

Zitat: „Dass Deutschland bei Steuern und Abgaben Weltspitze ist, illustriert das Beispiel eines alleinstehenden Durchschnittsverdieners ohne Kinder: Nach den Berechnungen der OECD-Experten blieben ihm im vergangenen Jahr von 100 Euro Gehalt nur etwas mehr als 60 Euro. Knapp 40 Euro musste er an das Finanzamt und die verschiedenen Zweige der Sozialversicherung abführen. Dieser Wert ist Rekord unter den Ländern in der reichen Welt …“ – Zitatende.

Das, liebe WELT, ist ja nun gewaltig untertrieben. Die Menschen in Deutschland bezahlen ihre Steuern bürgerpflichtsartig ja nicht nur in Form von Lohnsteuer und Sozialabgaben. Von dem, was ihnen vom Bruttogehalt übrig bleibt, bezahlen sie noch weitere menschliche Steuern: Mehrwertsteuern, Ökosteuern, Zuschläge für Solidaritäten mit Menschen jedweder Art und Herkunft, Mineralölsteuern, Steuern auf Steuern, Tabaksteuern – usw.usf.

Daß den Menschen bei ihrem Bruttogehalt von 100 Euro über 60 Euro übrig blieben, darf man getrost in den Bereich der Märchen verweisen. Es sieht eher danach aus, daß die verantwortlichen Sozialabgaben den Menschen wegen ihrer Bürgerpflicht so viel abziehen, daß dem unverantwortlichen Staat etwas mehr als 60 von 100 Euro bleiben – und dem Menschen in Deutschland etwas weniger als 40. Leistungstragen lohnt sich nicht, mein Darling …

Zitat: „Für diese Rechnung berücksichtigen die Steuerexperten neben Einkommensteuer und Arbeitnehmerbeiträgen für die Sozialversicherung auch die Arbeitgeberanteile. “ – Zitatende.

Jetzt mal aufgepaßt, liebe WELT, ich verrate euch, wie ihr schon wieder irgendwelchen Experten auf den Leim gegangen seid: Es gibt keine Arbeitgeberanteile. Warum nicht? Weil der Bruttolohn der Lohn ist, den eine Firma für Arbeitsleistungen bezahlt. Das muß sich rechnen für die Firma. Ob die Beträge, die sie bezahlt, als Arbeitgeberanteile oder als Arbeitnehmeranteile bezeichnet werden, ist völlig gleichgültig. „Arbeitgeberanteil“ klingt aber schön nach Solidarität mit der Klasse der werktätigen Menschen und ihren Bürgerpflichten. Das ist wie bei der Todesstrafe: Der Hals des Delinquenten und das Fallbeil ergeben zusammen eine Hinrichtung. Welchen Anteil dabei jeweils der Hals und welchen die Guillotine hat, ist hinsichtlich des Todes völlig gleichgültig.

Zitat: „Nicht nur bei Singles, sondern auch bei allen anderen untersuchten Familienkonstellationen ist die Steuer- und Abgabenlast in Deutschland überdurchschnittlich hoch. Allerdings bevorzugt Deutschland im internationalen Vergleich besonders stark traditionelle Familien, in denen nur ein Ehepartner arbeitet.“ – Zitatende.

Der Linksstaat kennt die Lösung: Zerstörung der traditionellen Familie, um ihrer durch nichts zu rechtfertigenden steuerlichen Bevorzugung ein Ende zu setzen. Übrigens: Was ist eine Bevorzugung? Nehmen wir zur Veranschaulichung einmal statt der Todesstrafe die Prügelstrafe, wie sie gerne in islamischen Ländern angewandt wird, in denen die Steuern- und Abgabenlast nicht Weltspitze ist: Welcher Mensch dort lediglich zu 500 Peitschenhieben verurteilt worden ist, der wird demjenigen Menschen gegenüber bevorzugt, der die volle Bürgerpflicht von 1000 Peitschenhieben aufgebrummt bekommen hat. Weniger Schmerzen sind also eine Bevorzugung.
Zitat: „Der deutsche Spitzenplatz in der Untersuchung geht vor allem auf die Beiträge für Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zurück, die im internationalen Vergleich sehr hoch sind.“ – Zitatende.

Da müssen wir von Glück reden, daß nicht nur die Bürger zu Menschen mit Bürgerpflichten geworden sind, sondern daß auch die AOK von der Krankenkasse zur Gesundheitskasse geworden ist. Nicht auszudenken, wie teuer es geworden wäre, hätten die „verantwortlichen Sozialabgaben“ sie als Krankenkasse weiter behalten. Ein solches Problem hätten nicht einmal Politiker lösen können. Es war schon richtig, sie in Gesundheitskasse umzubenennen. Gesunde verursachen weniger Kosten als Kranke, zahlen dafür aber mehr. Von daher: Deutschland war auf dem unvermeidlichen Weg zur Weltspitze. Wahrscheinlich können wir Deutschen gar nicht anders, als immer irgendwie Weltspitze zu werden. Schuld, Steuern, Mahnmale, gesetzte Zeichen, Vielfalt bei Brotsorten und Menschen mit oder ohne Bürgerpflichten … usw.usf.

Nächstes Mal schreibt ihr halt, was Sache ist, gell, liebe WELT! – Schon gut, nichts zu danken.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.