Anschlag auf BVB-Bus: Wer zu spät kommt, den bestraft der Islamterror!

Foto: artefacti/ Shutterstock

Es ist immer wieder dasselbe Drama, dass die Regierung und die ihr unterstehenden Sicherheitsbehörden verursachen und die in immer kürzer werdenden Abständen Leben und Verletzte kosten:

Die beiden von der Bundesanwaltschaft vorläufig als Tatverdächtige geführten Personen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund sollen aus der nordrhein-westfälischen Islamistenszene stammen: Laut eines Berichts von „Express“ und „Kölner Stadt-Anzeiger“ handelt es sich dabei um einen 25-jährigen Iraker aus Wuppertal sowie einen 28-jährigen Deutschen aus Fröndenberg im Kreis Unna. Beiden werde eine Nähe zur terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ vorgeworfen. Den Behörden liegen den Zeitungen zufolge zudem Hinweise vor, dass sich mindestens eine der beiden Personen im Tatzeitraum in der Nähe des Anschlagsortes aufgehalten haben könnte.

Ein Verdächtiger wurde inzwischen vorläufig festgenommen, allerdings wird nach Angaben der Generalbundesanwaltschaft ein Haftbefehl noch geprüft. In Ermittlerkreisen wurde betont, dass man noch sehr zurückhaltend sein müsse mit konkreten Bezügen der beiden Personen zur Tat, schreiben die Zeitungen weiter. Es seien derzeit verschiedene Motive und damit unterschiedliche Tätergruppen denkbar, hieß es.

Von einem terroristischen Hintergrund werde jedoch ausgegangen. (dts).

Was für ein Unsinn. Sollten Islammörder hinter dieser Tat stehen, gibt es nur EIN Motiv. Und ob der zweite Tatverdächtige ein Deutscher oder einer mit deutschem Pass ist, spielt auch keine Rolle – bei dieser Religion.

Tatsache ist, dass all diese Islamterroristen den Sicherheitsbehörden „bekannt“ sind (ansonsten wäre man ihnen nicht immer so schnell habhaft geworden), sie aber dennoch in aller Ruhe Anschläge planen und verüben können, weil den Sicherheitsbehörden seitens der verantwortungslosen Politik die Hände gebunden sind.

Und das wissen die Islamschlächter und deshalb fühlen sie sich hier auch so wohl!

Wehe, Frau Merkel wagt es, sich das Spiel der Borussen im Stadion anzuschauen und ihre Teilnahme zu heucheln! Sie trägt mit die Verantwortung dafür, dass dieser Islamterror so ausartet!

Und hier noch ein Kommentar von Katharina Ildiko Szabo:

Der Terrorismus Experte Peter Neumann bringt in der FAZ Licht ins Dunkel. Ein islamistischer Terroranschlag ist nahezu ausgeschlossen. Es gibt zwar ein islamistisches Bekennerschreiben, dieses ist aber ungewöhnlich. Hat man etwa je davon gehört, dass der Islamische Staat das Wort „Kalifat“ verwendet? Im IS Jargon heisst es „Khilafah“. Daher liegt fast zwingend nahe, dass Rechte den Anschlag verübt haben, um den Dschihadisten etwas in die Schuhe zu schieben.

Ob Terror Experte Neumann nach der Verhaftung eines Islamisten von seiner Einschätzung abrückt, ist nicht bekannt. Es besteht noch die Möglichkeit, dass sich ein Rechtsextremer lediglich als Islamist verkleidet hat, um dem IS etwas in die Schuhe zu schieben. Zu prüfen wäre: ist der Bart echt oder angeklebt, liegt ein Koran in der Wohnung rum, ist die arabische Ausgabe von „Mein Kampf“ lediglich zur Verwirrung der Bundesantwaltschaft und Errortextperten wie Neumann oder Roschinski gekauft worden?

Von einem voreiligen Verwerfen erster Einschätzungen ist also dringend abzuraten.

Foto: artefacti/ Shutterstock

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.