Zivilcourage kann gefährlich sein

Foto: Fotolia/Jonathan Stutz
Gewalt, überall nur Gewalt! (Foto: Fotolia/Jonathan Stutz)

Haben wir überhaupt noch eine Chance, uns zu wehren und unsere Familien zu schützen? Es sieht ziemlich schlecht aus, wie dieser Bericht in der „Welt“ zeigt:

Seine Zivilcourage musste ein 28-Jähriger teuer bezahlen: Als eine junge Frau von mehreren Männern in einer Bahn in Mannheim belästigt wurde, griff ein junger Mann an einem Samstag Anfang März beherzt ein. Die Angreifer schlugen den Helfer nieder und traten auf ihn ein, berichtete die Mannheimer Polizei.

Der junge Mann erlitt durch die Schläge und Tritte mehrere Knochenbrüche. Die Täter sollen mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf ihres Opfers gesprungen sein…

https://www.welt.de/vermischtes/article163448412/Zehn-Maenner-belaestigen-Frau-Helfer-brutal-verpruegelt.html

Natürlich überlässt es die „Welt“ ihren Lesern die Begriffe „Mann, Männer, Täter“ zu interpretieren. Aber wir bereits im Fall des Machetenmonsters, der ein Pärchen beim Zelten angegriffen und die Frau vergewaltigt hatte, wird eins klar: Die Gewalttäter von heute sind brutaler als früher und sie tauchen auch immer gleich in Horden auf. Unsere Polizei ist überlastet, kommt oft zu spät und muss die Alltagsterroristen wieder laufen lassen, weil die linke Justiz es so will. Bürger, die sich und andere schützen wollen und von daher aufrüsten müssen, werden entweder selber kriminalisiert oder entwaffnet.

Haben wir überhaupt noch eine Chance, oder lassen wir uns erobern, weil Merkel und Schulz es so wollen?

Symbolfoto: Fotolia/Jonathan Stutz/

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...