Trump-Bashing: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Foto: Collage
Die Welt - Medienkritik (Foto: Collage)

Was hat die „Welt“ nicht alles probiert, um Trump zumindest medial zu zerstören. Vor dem Wahlkampf, aber besonders nach der Wahl hat die Redaktion tagelang, seitenlang, wochenlang gegen den amerikanischen Präsidenten aus allen Rohren geschossen.

Doch hat das alles nichts genützt. Er ist immer noch Präsident. Aber jetzt erhält die arme „Welt“ prominente Schützenhilfe aus der Wüste, und dieser Beitrag klingt so, als ob sich die Redakteure darüber mächtig freuen:

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich erstmals direkt zu US-Präsident Donald Trump geäußert. Die USA würden ertrinken und von „einem Idioten geführt“, sagte IS-Sprecher Abi al-Hassan al-Muhadscher am Dienstag.

Die Vereinigten Staaten seien pleite. Dies sei für alle ersichtlich. „Es gibt keine weiteren Beweise als die Tatsache, dass ihr von einem Idioten geführt werdet, der nicht weiß, was Syrien oder der Irak oder der Islam sind“, sagte er in einer Aufnahme, die auf dem Nachrichtendienst Telegram veröffentlicht wurde…

https://www.welt.de/politik/ausland/article163419174/IS-Sprecher-bezeichnet-Donald-Trump-als-Idioten.html

Die Schlagzeile hätte eigentlich so lauten müssen:

„Massenmörder und Islam-Terroristen beleidigen unseren wichtigsten Verbündeten.“ Doch haben sich die Trump-Hasser für folgende entschieden:

IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“

Knallen jetzt die Sektkorken in der „Welt“-Redaktion? Mit dem IS an der Seite, könnte es doch vielleicht klappen, Trump endgültig abzuschießen.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.