Ditib: Alle Menschen sind von Geburt an Muslime!

Foto: Thorsten Hansen/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
DITIB-Moschee in Köln (Foto: Flickr)

Dass Ditib eine brandgefährliche Organisation ist, die mit Duldung, wenn nicht sogar Förderung seitens der Bundesregierung hier ihr islamisches Unwesen treiben darf, wissen viele. Wie groß ihr Weltherrschaftsanspruch in Wirklichkeit ist, erfahren wir auf ihrer Homepage. Hier Auszüge einer Freitagspredigt:

Verehrte Muslime,

unzählig sind die Gaben, die uns Allah geschenkt hat. Zu den bedeutendsten dieser zählen unsere Kinder. Sie sind uns von Allah anvertraut und wir haben sie auf die beste Art und Weise zu hegen und zu pflegen. Denn genauso, wie wir nur das ernten können, was wir säen, werden auch unsere Kinder die Erziehung nur haben, die wir ihnen geben. So sagte dereinst auch unser Prophet (saw): “Jeder Mensch, der auf die Welt kommt, kommt zunächst mit der natürlichen Veranlagung zum Islam auf die Welt. Die Eltern sind es dann, die sie zu Christen, Juden oder Feueranbetern machen.” [1] Eltern haben demnach eine wichtige Rolle bei der Erziehung der Kinder. Andererseits weist uns dieser Hadis auch darauf hin, dass Kinder, wenn sie auf die Welt kommen, zunächst ihrer gottgegebenen Veranlagung nach auf den Islam ausgerichtet sind. Spätere Einflüsse bzw. ihre Umwelt ist es dann, die sie hiervon abbringt. Der Hadis gemahnt Eltern förmlich, ihre Kinder nicht dem Leerlauf bzw. sich selbst zu überlassen, die Anerziehung der Religion betreffend. Und darauf zu achten, dass sie nicht Aberglauben, falschen Ideologien oder auch dem Müßiggang sich hergeben. Hier drin tragen Eltern Verantwortung…

http://www.ditib.de/detail_predigt1.php?id=122&lang=de

Und genau so steht es auch im Koran. Es könnte also für Feueranbeter und andere Gläubige gefährlich werden, wenn Ditib weiter an Einfluss gewinnt.

Symbolfoto: Thorsten Hansen/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.