Abschiebung: 10 Mal raus, 10 Mal wieder rein!

Abschiebeflieger schon weg

Im Wahlkampf steht das Thema „Abschiebung“ mal wieder auf der Tagesordnung – einfach, weil man damit Stimmen fangen kann, aber nicht wirklich abschieben will. „Unzensuriert.at“ hat diesbezüglich eine interessante (etwas ältere) Story für uns:

Belaid Z. (39) hat den deutschen Staat schon eine Menge Geld gekostet. Laut Bild wurde der Marokkaner bereits zehnmal abgeschoben, doch der Mann, in dessen Strafakte 51 Ermittlungsverfahren stehen, kam immer wieder zurück. Schon mehrmals wurde er beim Drogenhandel erwischt, aber auf der Liste seiner Straftaten stünden laut Bild auch Urkundenfälschung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hehlerei. Und der Marokkaner ist bestimmt kein Einzelfall.

Der Staat scheint inzwischen machtlos. „Es ist ein Teufelskreis,“ zitiert die Bild einen Ermittler, der zugibt, dass straffällige Migranten schon mehrfach abgeschoben wurden. Wie der Fall Belaid Z. zeigt, nützen diese Abschiebungen wenig. Der Marokkaner wurde zwischen 2007 und 2015 zehnmal in sein Heimatland verfrachtet, kam aber jedes Mal wieder. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir ihn wieder begrüßen,“ sagte ein Polizist der Bild…

https://www.unzensuriert.at/content/0020065-Abschiebe-Irrsinn-Marokkaner-wurde-zehnmal-abgeschoben-zehnmal-reiste-er-wieder-ein

Eins ist uns wohl allen klar: Es werden mehr und nicht weniger Menschen, die der deutsche Steuerzahler beherbergen muss.

Symbolfoto: Pixabay

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...