Merkel will jetzt die sogenannten „Flüchtlinge“ in die Provinz treiben

Foto: Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)

Die Großstädte scheinen überfüllt zu sein, die Parallelgesellschaften, in denen sich die sogenannten Flüchtlinge naturgemäß am wohlsten fühlen (allein aus religiösen Gründen) sind anscheinend auch schon Oberkante Oberlippe dicht.

Aber Angela Merkel wäre nicht Angela Merkel, wenn sie dafür keine Lösung hätte:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Flüchtlinge in Deutschland dazu aufgerufen, nicht nur die Gesetze zu achten, sondern auch neugierig zu sein. In ihrem neuen Videopodcast empfiehlt sie den Flüchtlingen zudem, nicht in die großen Städte zu streben, sondern in ländlichen Regionen zu bleiben. Dort gebe es mehr Wohnraum, und die Menschen dort könnten sich oft auch besser um Flüchtlinge kümmern, sie besser integrieren. (dts)

Wozu die Neugier führen kann, wissen wir spätestens seit dem „legendären“ Silvester 15/16, der sich im Kleinen fast jeden Tag – und auch in der Provinz – wiederholt.

Aber es geht noch weiter mit dem Geschwafel:

Von den Deutschen erwarte Merkel, dass sie mit Verständnis und Interesse auf Flüchtlinge zugehen. Viele, so die Bundeskanzlerin, täten das, aber sie wolle auch andere, die es noch nicht so tun, dazu ermuntern…(dts)

Wie will sie die denn ermuntern? Voran gehen? Ist Angela Merkel schon mal abends auf eine Gruppe junger Männer zugegangen? Was erwartet sie eigentlich schon wieder, was sie selber nicht erfüllen kann und will!

Vielleicht schwebt ihr aber auch so eine Begegnung vor:

Bei einem heftigen Streit am Freitag gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz des Tierparks Neumünster haben sich vier Menschen mit Messern verletzt. Alle mussten mit teilweise lebensgefährlichen Stich- und Schnittverletzungen in Krankenhäusern behandelt werden…

…Die vier Männer sind nach Angaben von Wetzel osteuropäischer Abstammung und im Raum Neumünster gemeldet…

http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Neumuenster/Neumuenster-Vier-Verletzte-nach-Streit

Oder das hier:

Die Bundespolizei hat nach einer Massenschlägerei am Bahnhof Erkner 13 junge Personen festgenommen. Wie die Beamten Freitag mitteilten, waren zwei Gruppen junger Männer – insgesamt etwa 30 bis 40 Menschen – am Donnerstagnachmittag auf dem Bahnhof in Streit geraten. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten sich die jungen Männer im Alter zwischen 14 und 25 Jahren dort zuvor wegen vorangegangener Auseinandersetzungen verabredet.

Als einer der Beteiligten ein Messer zog, eskalierte die Situation: Die jungen Männer gingen mit Tritten und Schlägen aufeinander los.

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/bahnhof-erkner-polizei-nimmt-nach-massenschlaegerei-13-maenner-fest-26288808

Oh ja, liebe Frau Merkel. Die ländlichen Regionen in Deutschland benötigen dringend Nachschub, wäre ja sonst auch zu langweilig!

Foto: Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...