Kenia: Viehtreiber fackelt Ranch von Bestseller-Autorin ab!

Kenianische Stammesangehörige haben die exklusive Safarilodge der Bestsellerautorin Kuki Gallmann niedergebrannt und geplündert. Die 73jährige Schriftstellerin war mit dem Buch „Ich träumte von Afrika“ berühmt geworden. Das Buch wurde im Jahr 2000 mit Kim Basinger in der Hauptrolle verfilmt.

Bewaffnete Viehtreiber überfielen die Mukutan-Ranch am Mittwoch und brannten drei der vier Gebäude komplett nieder.

Auf ihre Tochter Sveva Gallmann wurde bei dem Versuch mit ihrer 9 Monate alten Tochter zu fliehen, geschossen.

„Jedes unserer Wirtschaftsgebäude und unser Hause wurde von den bewaffneten Männern unter direkten Beschuss genommen. Meine kleine Tochter war in mit ihren Babysittern in einem der Gebäude. Bei dem Versuch zu ihr zu gelangen, wurde dreimal auf mich geschossen“, berichtet die 36jährige.

Die Gallmann-Familie besitzt die 400 Quadratkilometer große Laikipia-Ranch mit 250 kenianischen Angestellten. In dem Naturschutzgebiet befinden sich exklusiven Gästehäuser, eine Ranch und Geschäfte.

Zu Beginn der Woche waren mehr als 100 auf dem Gelände weidende Rinder von der Polizei erschossen worden. Die Familie habe mit der Polizeiaktion nichts zu tun gehabt und geht von einem Racheakt der Viehbesitzer aus.

Zum Zeitpunkt der Attacke befanden sich keine Touristen auf der Ranch.

Die Regierung hat angekündigt, Truppen in die Gegend zu schicken, nachdem Anfang März der britische Farmer Tristan Voorspuy von Stammesangehörigen erschossen worden war.

Die kenianischen Farmer glauben, dass Politiker in der Hoffnung auf Stimmen in den kommenden Wahlen im August, die einheimischen Stämme dazu ermuntern, die 10.000ende Tiere umfassenden Vieherden in die Schutzgebiete zum Weiden zu treiben.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4367510/Kenyan-cattle-raiders-burn-safari-lodge.html#ixzz4cyAyeWMM

Foto: Amazon

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.