Dann mach doch lieber die Augen zu

Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Solche oder so ähnliche Gedanken kommen mir zumindest immer dann, wenn ich an die bevorstehende Bundestagswahl denke. Hat das überhaupt noch etwas mit Demokratie zu tun, wenn man eigentlich nur die Wahl hat zwischen Merkel und Schulz, also zwischen Pest und Cholera? Am Ende kommt doch bei Beiden sowieso nur die immer gleiche Grütze heraus – zum Schaden der deutschen Bevölkerung. Anhand der Saarland-Wahl konnte der interessierte Betrachter wieder vorgeführt bekommen, wie Macht in Deutschland funktioniert. Die Sozialistische Einheitspartei gewinnt eben immer. Während die Fraktion der Nichtwähler mit über 30% auch bei gestiegener Wahlbeteiligung wieder einmal die größte Fraktion darstellt, feiern sich die Zweitplatzierten nach der CDU als vorgebliche Wahlsieger, obwohl sie weniger als 28% der Wahlberechtigten gewählt haben. Einziger Lichtblick war das Aus für die GRÜNEN Ökostalinisten und für die scheinliberale FDP. Auch die selbsternannte „Alternative“ blieb weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. So ist das nun mal in der merkelhaften BRD-Demokratiesimulation.

Von Gerhard Breunig

Aber zurück zur Bundespolitik. Auch wenn weder Merkel noch Schulz ernsthaft als Wölfe bezeichnet werden können, sondern viel eher als geifernde Hyänen – brandgefährlich für Deutschland wird diese Bundestagswahl allemal. Es gibt in der bestehenden Konstellation nichts, was die Hoffnung auf Besserung unserer Situation auch nur ansatzweise nähren könnte, Während wir bei Angela Merkel nach 12 Jahren zumindest wissen sollten, dass wir stets genau das Gegenteil von dem bekommen, was sie uns verspricht, sollten wir beim neuen SPD Supergau Schulz sehr genau hinhören und ihn penibel beim Wort nehmen. Wann immer dieser Typ lügt, man erkennt es sofort daran, dass sich seine Lippen bewegen. Warum fällt mir bei der SPD eigentlich immer wieder der seit 150 Jahren andauernden Verrat an der Arbeiterklasse ein?

Ach ja, weil es da noch einen weiteren weisen Spruch gibt: Wer hat euch verraten? Die Sozialdemokraten!

So tönt Schulz beispielsweise unver“blümt“ (Achtung hinterlistiges Wortspiel) herum, dass er durch kosmetische Veränderungen an der SPD-verzapften Agenda 2010 mehr „Arbeitsplätze“ und mehr „Gerechtigkeit“ schaffen will.

Wer genau hinhört, stellt dabei Folgendes fest:

Zwischen wollen und können gibt es bekanntlich gravierende Unterschiede. Hartz 4 sorgte hauptsächlich dafür, dass die Lohnkosten immer weiter gedrückt werden konnten. Man brachte auf diese Weise immer mehr Menschen in prekäre finanzielle Lagen. Schulz wird da 1:1 anknüpfen, denn er war schon bei der Schröder-Version federführend ganz vorne mit dabei, was er natürlich aktuell gern verschweigt. Und dann wäre da noch diese verdammte Gerechtigkeit. Die wird uns von unseren ach so sozialen Parteien immer wieder gern als Zuckerle angeboten, um uns dann hinterher ganz genüsslich das Fell über die Ohren zu ziehen. Die Schulzsche „Gerechtigkeit“ wird sich in der Form zeigen, dass wir noch mehr Geld weggesteuert bekommen, noch höhere Abgaben bezahlen müssen, noch mehr Kostgänger aus Weitfortistan aufs Auge gedrückt bekommen und noch weniger für uns selbst bleibt. Die Gerechtigkeit der asozialen Sozialisten endet erst bei einem Staatsanteil von 100%.

Wollt Ihr so was wirklich, oder haltet Ihr es vielleicht doch eher mit den drei Affen? Manche machen eben lieber die Augen zu, wenn es Probleme zu lösen gilt, anstatt endlich aufzuwachen und die eigenen Interessen selbst zu vertreten.

Allein schon die Tatsache, wie die Maulhuren der deutschen Qualitätsmedien für diesen Scharlatan, der weder als Bürgermeister, noch als EU Parlamentarier irgend etwas Sinnvolles zuwege gebracht hat, permanent im Stakkato die Trommeln schlagen, weckt bei mir instinktive Abneigung. Aber das sind wir ja gewöhnt. Und bei Angela Merkel haben wir auch nichts Besseres zu erwarten, ganz im Gegenteil.

Spätestens seit dem demokratischen Supergau, als Donald Trump eine „US-Wahlkatastrophe“ verursachte, ist es für mich sehr belustigend zu sehen, wie verzweifelt die deutsche Qualitätspresse versuchten, dem politischen Gegenwind einer neu aufs Spielfeld getretenen Macht zu trotzen. Der vorgebliche „Weltuntergang“ hat nicht nur die Medien erschüttert, sondern auch das BRD-Establishment der Einheitsparteien bis in die Grundfesten ordentlich durchgeschüttelt.

Letzte Woche konnten wir auf allen Kanälen sehen, wie (ohn-)mächtig Angela Merkel in Wahrheit ist. Wer angesichts der übermittelten Bilder immer noch nicht begreift, wer da der Bauer und wer der Knecht war, dem ist nicht mehr zu helfen. Vielleicht schafft sie es noch irgendwann, die neue Situation zu begreifen. Ich würde es ihr gönnen, denn es macht keinen Spaß mehr zu sehen, wie die bundesdeutsche Kanzlermarionette sich immer noch an die Hoffnung klammert, es könne ein Wunder geschehen. Während die für unsere Systempropaganda zuständigen Redaktionen offensichtlich immer noch nicht kapiert haben, dass in den USA die „mir reichts Bürger“ ihr demokratisches Recht wahrgenommen haben, scheint zumindest Angela Merkel sich ihrer Situation inzwischen langsam bewußt zu werden. Obama kommt nicht wieder und die Klatsche, die Trump ihr verpasst hat, muss sichtbar gesessen haben.

Kaum zuhause angekommen, wurde sofort verkündet, dass der BRD Verteidigungshaushalt drastisch angehoben wird. Ich bin gespannt, was da in den nächsten Tagen noch so alles auf uns zu kommt. Es erscheint zumindest recht unwahrscheinlich, dass dies Trumps einzige Weisung an Merkel war. Wir werden sehen, was die Vasallentante noch alles ins Gebetsbuch geschrieben bekam. Billig für uns wird es bestimmt nicht werden.

Ich habe derzeit jedoch auch nicht das Gefühl, dass Deutschland schon dazu bereit ist, den Wind des Wandels ähnlich wie in den USA anzufachen. Was bisher festzustellen ist, kann höchstens mit einem lauen Lüftchen beschrieben werden. Und das in Zeiten wie diesen, wo ein lächerliches kleines SPD Maas-Männchen sich anschickt, sämtliche Freiheitsgrundsätze gleichzeitig abzuschaffen und das Belauschen und Bespitzeln der Bürger wieder hoffähig wird.

Wo bleibt der Protest, wo die Empörung?

Seid Ihr alle schon so leer gesaugt und vom Konsum besoffen, dass ihr nicht mal mehr merkt, dass sich die Geschichte in diesem Land gerade ein weiteres Mal wiederholt? Habt ihr immer noch nicht genug von diesen Hitlers, Ulbrichts und Honeckers? Es werden nur ein weiteres mal die Namen geändert und schon haben sie mit dem gleichen Mist wieder den gewünschten Erfolg.
Als Fazit bleibt somit nur, dass „die Deutschen“ bei der kommenden Bundestagswahl eine neue Kanzlermarionette und ein neu zusammengesetztes Bundeskasperletheater unter Aufsicht der USA wählen werden. Wir dürfen uns also lediglich wieder aussuchen, wer uns die nächsten vier Jahre für fremde Interessen plündert. Und damit wir nicht das Gefühl bekommen, nur eine dumme Weihnachtsgans zu sein, die zum richtigen Termin geschlachtet wird, gibt man uns einige tolle „Privilegien“, die wir wie stets gerne annehmen. Oma und Opa bekommen auf dem Papier eine „satte“ Rentenerhöhung, um danach gleich in die geschickt gestellte Steuerfalle zu tappen. Die PKW-Maut wird es dann wohl „leider“ doch für alle geben müssen, weil die ganz ganz böse EU das einfach so will. Dass die in diesem Zuge versprochene KFZ-Steuersenkung vermutlich gerade für Ihr Auto dummerweise ins Wasser fällt, sei nur so am Rande erwähnt.

Man wird euch noch mehr drangsalieren, damit ihr euch endlich „sicher“ fühlen könnt. Schließlich überwacht man euch nicht aus Bosheit, sondern nur wegen der „Terroristen“. Und damit ihr auch ganz besonders sicher seit, werden sie auch noch die letzten Reste der legalen Waffen unter fadenscheinigen Gründen einsammeln. Gechipt und kontenüberwacht, bargeldlos und rechtlos – das ist die Zukunft von Personal „deutsch“. Dafür wird Ali aus Marrakesch zur Belohnung für seine 17 gefakten Identitäten seine 5 Brüder, 7 Schwestern, Oma, Opa, Papa, Mama und seine 11 Onkels samt Anhang endlich ganz legal in Deutschland begrüßen können. Das sind dann die Merkel- oder Schulz-Wähler von morgen und übermorgen. Denn so sieht die angekündigte „Gerechtigkeit“ a la Schulz und damit Eure Zukunft aus. Genau das passiert mit Eurer freiwilligen Zustimmung. Und behauptet nicht, Ihr hättet es nicht gewußt. Das haben Eure Eltern und Großeltern nämlich auch schon mal gesagt.

Also los geht´s! Wie macht der brave Deutsche? Määäääähhhhhhhhh.
Augen zu und durch.
Und Hauptsache, nicht negativ auffallen bei der Obrigkeit.

http://deutschland-pranger.de/b2evolution/index.php/mach-doch-lieber-die-augen

Foto: Collage

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.