Islamischer Terroranschlag in London: Die Opfer und ihre Geschichten

Ein 75jähriger Mann ist im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Er ist damit das vierte Todesopfer des islamischen Anschlags in London.

Das sind die drei anderen Opfer und ihre Geschichte:

Kurt Cochran, ein Amerikaner aus Utah, war mit seiner Frau auf seiner “Traumreise” durch Europa anlässlich ihrer Silberhochzeit.

Es war der letzte Tag ihres Europaaufenthalts und sie besuchten in London die Eltern seiner Frau, die in der London Church of Jesus Christ of Latter-day Saints als Missionare tätig sind.

Seine Frau erlitt Bein- und Rippenbrüche. US-Präsident Trump nannte Kurt Cochran einen „großartigen Amerikaner“ und sandte Familie und Freunden sein Beileid und seine Gebete.

Das Ehepaar war selbstständig und hatte in den vergangenen 10 Jahren ein Aufnahmestudio geleitet.

Die Schwägerin Cochrans postete auf Facebook: “Mit schwerem Herzen muss ich den Tod unseres wunderbaren Bruders, Vaters, Ehemannes, Sohnes und Freundes bekanntgeben. Er überlebte die schweren Verletzungen der Londoner Terrorattacke nicht.

Sein Tod ist herzzereissend und hat unsere Familie zutiefst erschüttert. Meine Schwester hat ein gebrochenes Bein, eine gebrochene Rippe und eine Schnittverletzung am Kopf. Obwohl wir froh sind, dass sie überlebt hat, sind unsere Herzen zerbrochen und nach dem Verlust unseres geliebten Onkels, Schwagers und Vaters wird das Leben nie wieder dasselbe sein. Kurt, Du bist ein Held und wir werden Dich niemals vergessen.“

Auch Aysha Frade starb bei dem islamischen Anschlag. Sie war 43 Jahre alt, Mutter zweier Kinder und unterrichtete Spanisch am DLD College. Sie war auf dem Weg zur Schule ihrer acht und elf Jahre alten Kinder, um sie abzuholen, als sie von dem islamischen Attentäter Khalid Masood überfahren wurde. Laut spanischer Medienberichten besaß sie die britische Staatsbürgerschaft und war mit einem Portugiesen verheiratet.

Ihre Familie stammt aus Betanzos in Galizien in der Nähe von La Coruna, wo ihre beiden Schwestern eine englische Sprachschule leiten.

Der Bürgermeister Betanzos ist geschockt: ”Das hier ist eine kleine Stadt und wir kennen uns alle. Mein Beileid gilt ihrer Familie und allen anderen Opfern in diesen traumatischen Zeiten und Stunden.“ In dem Ort wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Das bislang letzte Opfer ist der britische Polizist Keith Palmer (48), der vom Islam-Terroristen Masood mit einem Messer niedergemetzelt wurde.

Seine Frau und seine fünfjährige Tochter erklärten in einer Nachricht: “ Wir lieben ihn so sehr und werden ihn immer vermissen. Er war ein wunderbarer Vater und Ehemann. Ein geliebter Sohn, Bruder und Onkel – und ein großer Fan von Charlton FC“. Er liebte seine Arbeit und war stolz darauf, Polizist zu sein. Er war tapfer und mutig und ein guter Freund für alle, die ihn kannten.“

Bei einem Unfall mit dem Streifenwagen vor zehn Jahren rettete er seiner Kollegin das Leben und 2015 erhielt er eine Auszeichnung, weil er 150 Diebe in 12 Monaten verhaften konnte.
Er wird als fröhlicher, gutgelaunter Mann beschrieben und posierte nur wenige Minuten vor seinem Tod noch mit Touristen vor dem Westminster Gebäude für ein Foto.

Im Krankenhaus liegen immer noch drei französische Teenager, die auf einer Klassenfahrt in London waren. Zwei von ihnen sollen sich in einem kritischen Zustand befinden.

Auch fünf Südkoreaner wurden verwundet, dass gab das koreanische Aussenministerium bekannt. Sie wurden mit Knochenbrüchen und Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Vier von ihnen konnten es inzwischen wieder verlassen.

Eine junge Chinesin erlitt einen Schulterbruch und Schnittverletzungen und wird noch behandelt.

Auch eine Australierin, die aus Deutschland stammen soll, wurde verletzt.

Unter den weiteren Verletzten befinden sich Griechen, Italiener, Polen, Iren, Rumänen und Amerikaner.

http://www.express.co.uk/news/uk/782813/London-terror-attack-second-victim-named-Spanish-national-Aysha-Frade

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4342764/Woman-reveals-Westminster-victim-PC-Palmer-saved-life.html#ixzz4cDBQv2Pq

Foto: Facebook/ Screenshot: PC Keith Palmer, Aysha Frade und Kurt Cochran (v.l.n.r.)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...