Typisch Sozialisten!

Foto: Collage
Master of Desaster (Foto: Collage)

Dieser Beitrag wurde weder von Frau Kahane genehmigt noch von jemandem aus ihrer „politisch korrekten“ Kontrollinstanz. Auch Herr Maas konnte hier keinen seiner kritischen Blicke darauf werfen. Somit trägt dieser Betrag kein „Berechtigungssiegel für Veröffentlichung“.

Von Reiner Schöne 

Dass die Sozialisten aus der Vergangenheit und höchstwahrscheinlich auch in der Zukunft sich gern, sehr gern, selbst feiern und ihre Selbstbeweihräucherung auch, kennen wir schon. Dass es aber solche Auswüchse davon gibt, war mit Sicherheit fast jedem neu.

Der Kanzler Schulz, der noch kein Kanzler ist, sich aber gern als Kanzler sieht und deswegen schon kanzlergemäß feiert und mit Sicherheit auch weiterhin feiern wird, übertreibt es ein wenig.

Seine Feierstunden und Selbstbeweihräucherungen sind legendär und erinnern sehr stark an frühere Zeiten. An Zeiten, in denen den Sozialismus weder Ochs noch Esel aufhalten konnten. Was übrigens stimmte, denn es waren keine Esel oder Ochsen, die ihn aufgehalten haben.

Aber auch hier wurden die Beschlüsse mit (inszenierten) „Hoch-Rufen“ verabschiedet, das Händeklatschen aller war vorgeschrieben und wurde kontrolliert.

Ja, die Sozialisten sind ein Völkchen für sich, sie feiern, ohne einen Grund zu haben, sich selbst und ihre stupiden Veranlagungen.

Es wird sich wohl nie ändern, weshalb auch? Meistens ist es die einzige freudige Veranstaltung, die sie haben, und somit ist die kurze Freude auch gerechtfertigt. Aber so?!

Gottgleich wird Schulz von den Anhängern gehuldigt und Gottgleich wird er auch behandelt. Wie bei den Sonnenanbetern oder in einer anderen Sekte werden diese Menschen in den Himmel gehoben.

Nur: wer sich selbst erhöht, wird tief fallen.

Die SPD als Kampfansage gegen die CDU/CSU und als Kampfansage gegen die Regierung, die sie mitstellen und nun abschaffen möchte. Kernaussage dieses Spektakels ist, wir schaffen es mit Schulz auch allein. Wobei hier dann so einige Zweifel aufkommen. Die Grünen sinken in jedem Monat etwas mehr, die Linken sind mit vielen Vorschlägen der SPD nicht einverstanden, und sonst gibt es keinen, der mit dieser SPD zu tun haben möchte, es sei denn, Frau Merkel möchte diesen „Vernichtungsfeldzug“ weiter führen und dafür die SPD gebrauchen.

Dann aber wäre die maßlose Freude des Kanzlers in spe etwas verfrüht und somit unangebracht bzw. maßlos. Und Maßlosigkeit hat schon so manchen in den Ruin getrieben. Das zeigt auch die deutsche Geschichte, in der die älteste Partei Deutschlands mehr als nur schlecht abschneidet.

Sie hat sich verheizen lassen von den Kommunisten in der DDR, und echte Sozialdemokraten, die gegen diese Vereinigung waren, wurden in die noch bzw. wieder funktionierenden KZs der Nazis gesperrt, die nun unter der Führung der Kommunisten standen.

Zu sagen hatte die SPD nie etwas, sie wurden danach nach und nach abgelöst, abgeschafft und ausgesondert. Zu feiern verstanden sie trotzdem und das anscheinend bis heute.

Ja, unsere Sozialisten, wohl – frei nach Schulz´ Vorgänger Gabriel, ein „Pack“ für sich. Es sind Wahlen, und das Pack wird nun gebraucht, und wenn das so nicht funktioniert, können wir ja die Wahl für Ausländer einführen oder das Wahlrecht für Kinder. Irgendwie bekommt die SPD schon Dumme zusammen, um diese Wahl zu gewinnen. Glaubt sie bis heute immer noch.

Sieht man sich die SPD an, fällt eines auf: Sie sind außer Rand und Band, die SPD im Rausch oder Rauch der Sinne, zuviel von dem Zeug geraucht? Und wenn man dann im Vollrausch ist und beim Stimmenzählen Fehler macht, wäre es auch nicht so tragisch.

SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschlands. Immer an vorderster Front, wenn es darum geht, unangenehme Parteien zu diffamieren, sie vor allen Menschen Deutschlands fertig zu machen. SPD Fahnen findet man immer dort, wo die Demokratie eher eine untergeordnete Rolle, wenn nicht sogar keine Rolle spielt. Zusammen mit Linken und Grünen stehen sie da, reden über Demokratie, ja sie schwadronieren regelrecht über Demokratie und sind gerade dabei, diese demokratischen Verhältnisse mit den Füßen zu treten. Ob bei Anti-Pegida-Demos oder Anti-AfD-Demos oder Anti-Bürgerrechte Demos. Sozialdemokratisches Demokratieverständnis nennt man das. Demokratie ist das, was ich sage, und genauso verhalten sich auch Herr Schulz und seine Anhänger (darf man das schreiben?). Es klingt irgendwie nach „verboten“ oder so, „Anhänger“.

Herr Schulz – Grinsebacke der einzigen Volkspartei Deutschlands. (Klingt auch komisch, paßt aber zu Feiern. Man muß sich nur die Bilder im Fernsehen oder im Internet anschauen.

Egal, laßt sie freudig feiern, damit sie freudig absteigen können, und wenn wir Glück haben, sind sie in dem Moment noch so trunken, das sie nicht wissen, wie es ihnen geschieht.

Ach Herr Schultz, wie sagt das Sprichwort: „Die ersten Pflaumen sind madig“.

Und vielleicht hat die SPD doch recht mit dem Ausländerwahlrecht, wenn man sieht, wie fanatisch so mancher Moslem ist mit seiner Religion. Das wäre auch gut für die SPD, denn Ansätze sind auch bei ihren Feiern zu beobachten.

Foto: Collage

 

www.conservo.wordpress.com

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.