Autonome – nur im Ausland Terroristen?

Foto: Bundesministerium der Finanzen (über dts Nachrichtenagentur)

Bekanntlich spielen unsere Politiker mit den Autonomen hierzulande gerne „Ein Herz und eine Seele“, benutzten die Linken ihre hirnlosen Stoßtruppen dazu, die AfD platt zu machen. Von Terroristen ist dabei keine Rede, im Gegenteil, hier und da gibt es auch mal staatliche Zuwendungen für diese gewaltgeilen Antidemokraten. Anders sieht es aus, wenn diese Autonome im Ausland aktiv sind. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Nachdem eine an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) adressierte Briefbombe abgefangenen worden war,  belegt ein Geheimbericht jetzt, dass die Bundesregierung im Vorfeld von möglichen Anschlagsversuchen griechischer Terroristen wusste. Ein Geheimbericht der deutschen Sicherheitsbehörden mit Informationen des Bundeskriminalamts (BKA) zur „Sicherheitslage in Deutschland“, der „Bild“ (Samstag) vorliegt, warnte im November 2016 vor möglichen Briefbomben „linksextremistischer/-terroristischer Gruppierungen“ in Griechenland. Die Befürchtung der Behörden: „Die in Griechenland vorherrschende Meinung zur deutschen Verantwortung für die desolate Wirtschaftslage“ könnte „aufgegriffen und als Grund für Gewalttaten gegenüber deutschen Einrichtungen beziehungsweise Staatsangehörigen in Griechenland herangezogen werden“.

Der Bericht kommt daher zu dem Schluss, dass eine „Ausweitung des Aktionsradius ausländischer extremistischer Gruppierungen auf Deutschland daher in Einzelfällen – beispielsweise durch per Post versandte USBV (Anmerkung: „unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung“) – grundsätzlich in Betracht zu ziehen“ ist.

Wie ähnlich sich doch diese linksextremen Terroristen mit den IS-Terroristen sind.

Foto: Bundesministerium der Finanzen (über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...