Kein Urlaub für AfD-Mitglied!

Der Linksfaschismus frisst sich durch alle Bereiche unserer Gesellschaft. Was die „Freie Welt“ hier schreibt, ist eigentlich kaum noch zu unterbieten:

Das Grundgesetz gibt neben vielen Grundwerten wie der Meinungsfreiheit auch im Artikel 3 vor, dass niemand in Deutschland wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Wie anders hier die Realität aussehen kann, zeigen immer neue Fälle selbsternannter Gutmenschen im allgemeinen Umgang mit Mitgliedern und Mandatsträgern der AfD.

Das kann dann auch recht bizarre Formen annehmen, wie etwa bei Dr. Rainer Balzer, der über viele Jahre ein treuer Kunde des First-Reisbüros im baden-württembergischen Bad Schönborn war. Dort buchte dieser jährlich größere und kleinere Reisen. Über die Jahre kannte man sich und war gut vertraut. Schließlich wurde im März 2016 Balzer für die AfD zum Landtagsabgeordneten in Stuttgart gewählt.

Als mit dem als Wählerauftrag neu errungenen Mandat Balzers politische Haltung bekannt wurde, wurde seitens des Reisebüro-Unternehmens jeglicher Kontakt zu ihm aufgekündigt. Doch nicht nur das: Auch seinen Familienmitgliedern verwehrte man Buchungen. So wurde seine Frau in Sippenhaft genommen und als Kundin abgelehnt, als sie stattseiner dort eine Reise buchen wollte…

http://www.freiewelt.net/nachricht/reisebuero-verweigert-buchung-wegen-afd-mitgliedschaft-10070397/

Aber nun wissen wir wenigstens, wo wir unseren Urlaub auf keinen Fall mehr buchen werden.

Foto: Youtube/ Screenshot

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.